Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lüthi: "Wir sind auf dem Weg nach oben!"

Lüthi: 'Wir sind auf dem Weg nach oben!'

Lüthi: "Wir sind auf dem Weg nach oben!"

Thomas Lüthi ist ein Fahrer, dessen Saison 2006 einen langsamen Start erleben musste. Der amtierende 125ccm Weltmeister ist, nach einer Fraktur des Schlüsselbeins, die er sich bei einem Sturz in einem der Tests der Vorsaison zugezogen hat, noch immer sehr vorsichtig, um die Verletzung nicht noch schlimmer zu machen.

Motogp.com hat den jungen Schweizer getroffen und ihn gefragt wie es ihm geht.

Wie geht es Dir körperlich nach dem ersten beiden Rennen mit deinem gebrochenen Schlüsselbein?

Eigentlich geht es mir ganz gut, aber ich arbeite noch dran, dass ich für Istanbul fit bin, wo ich am 30. April das Rennen fahren werde.

Du hast erst kürzlich gesagt, dass du bisher in dieser Saison mit den Schmerzen beim Fahren nicht so sehr Gas geben konntest. Ist es noch immer frustrierend für dich, im Rennen und in der Qualifikation nicht unter den ersten 3 zu sein?

Natürlich gibt es da definitiv lustigere Dinge, als so weit hinten im Feld zu fahren, aber wir sind auf dem Weg nach oben!

Wann denkst du wirst du diese Saison wieder 100% fit sein? Denkst du, dass der Titel für dich noch immer in Reichweite ist?

Das Ziel ist für diese Saison in den Top 6 zu sein, genau wie letztes Jahr, als ich Weltmeister wurde... Natürlich wäre es schön, wenn ich den Titel verteidigen könnte, aber wir alle wissen, wie viel Glück ein Fahrer braucht, dass das passiert. Wenn man zurück schaut, wann war es das letzte Mal, dass das jemand geschafft hat?!? Zuerst aber werde ich versuchen wieder an die Spitze zu fahren und der Rest ergibt sich.

Aprilia hatte einen starken Start in die Saison, denkst du das bleibt so, oder erholt sich Honda wieder?

Klar ist Aprilia im Moment stark, aber so auch Honda. Man kann immer Rennen auf einer Honda gewinnen und ich denke das ist diese Saison genauso wie sonst auch.

Tags:
125cc, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›