Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kawasaki nimmt am Türkischen Test teil

Kawasaki nimmt am Türkischen Test teil

Kawasaki nimmt am Türkischen Test teil

Nach einer willkommenen zweiwöchigen Pause nach dem Katar GP wird das Kawasaki Racing Team für den Grand Prix in der Türkei an diesem Wochenende wieder in Richtung Asien fahren, zur beeindruckenden Istanbul Park Rennstrecke.

Die für 155 Millionen Euro erbaute Istanbul Park Rennstrecke wurde von dem bekannten deutschen Architekten Herman Tilke entworfen, der auch für die Grand Prix Strecken in Sepang, Malaysia und Shanghai, China verantwortlich ist.

Die Strecke, die entgegen der Uhrzeigerrichtung verläuft, hat 14 Kurven, acht linke und sechs rechte, und misst 5,340 km Länge. Einige der Kurven basieren auf klassischen Kurven anderer Rennstrecken der Welt, wie die Spoon Curve aus Suzuka und die berühmte Eau Rouge Kurve der Belgischen Rennstrecke in Spa Francorchamps.

Während der Grand Prix der Türkei letztes Jahr im Oktober stattfand, als die Temperaturen niedrig waren, sollten durch die Verschiebung des Rennens in den April die Temperaturen jetzt etwas höher sein, was besser zu den Bridgestone Reifen des Kawasaki Racing Teams passt.

Shinya Nakano hatte letztes Jahr in Istanbul Grip und Handling Probleme während des harten Rennens um den zehnten Platz, aber der 28-jährige Japaner ist dieses Jahr mit seiner neuen Ninja ZX-RR zuversichtlich und wird versuchen sich gegenüber seinem Ergebnis von vor sechs Monaten erheblich zu verbessern.

Nakano´s Kawasaki Teamkollege Randy de Puniet hatte einen schwierigen Start in seine erste MotoGP Saison, nachdem er sich bei einem Sturz verletzte und die ersten beiden Rennen der Saison nicht beenden konnte. Der 25-jährige Franzose sieht die Istanbul Park Rennstrecke als eine seiner liebsten und er reist entschlossen in die Türkei sich an diesem Wochenende seine ersten MotoGP WM Punkte zu sichern.

Shinya Nakano

"Letztes Jahr hatten wir einige Probleme in Istanbul Park. Wir hatten Probleme mit dem Grip und das Motorrad ist in den technischeren Kurven nicht so schnell rum gekommen. Doch dieses Jahr denke ich kehren wir viel stärker nach Istanbul zurück. Die neue Ninja ZX-RR sollte gut zum Streckenlayout passen, denn es ist eine Kombination von technischen Kurven und Hochgeschwindigkeitskurven und wir wissen, dass Bridgestone während des Winters hart gearbeitet hat, um einige Probleme, die wir letztes Jahr hatten zu lösen. Ich freue mich wieder auf das Motorrad aufsteigen zu können, nachdem wir eine zweiwöchige Pause hatten und ich bin mir sicher, dass wir dieses Wochenende in Istanbul eine starke Performance bieten können."

Randy de Puniet: #17

"In Jerez und Katar haben wir ein gutes Level mit dem Motorrad erreicht, aber das Glück war gegen uns und ich konnte keines der Rennen beenden. Meine erste Priorität an diesem Wochenende in Istanbul ist es also an der Zielflagge vorbei zu fahren und meine ersten MotoGP WM Punkte zu sammeln. Istanbul Park ist eine der besten Rennstrecken auf dem Kalender. Sie ist ziemlich technisch, aber sie hat auch Hochgeschwindigkeitskurven, wie die unglaubliche Kurve 11. Man braucht in dieser Kurve viel Vertrauen, denn wenn man das Gas zu zeitig wegnimmt, kann man viel Geschwindigkeit und Zeit verlieren auf dem Weg zur letzten Schikane. Es ist wirklich ein Test für die Nerven! Ich freue mich auf das Wochenende mit der Ninja ZX-RR und ich denke, dass ich eine Chance auf ein gutes Ergebnis in Istanbul habe."

Tags:
MotoGP, 2006, GRAND PRIX OF TURKEY, Kawasaki Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›