Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Konica Minolta Honda auf Istanbul Mission

Konica Minolta Honda auf Istanbul Mission

Konica Minolta Honda auf Istanbul Mission

Nach einem schwierigen Start in die Saison reist das Konica Minolta Honda Team nun in die Türkei, um zu versuchen mehr Punkte zu sammeln und die Form wieder zu erlangen. In einer Pressemitteilung, die heute veröffentlicht wurde sprach das Team über ihre Gefühle vor dem dritten Rennen der Saison.

Letztes Jahr beendete Makoto Tamada das Rennen als Achter und hatte eine gesamte Rennzeit von 42'17.484. Der Japaner hatte die siebte Startposition und seine schnellste Rennrunde war bei 1'54.358.

Gianluca Montiron – Konica Minolta Honda Manager

„Wir haben eine schwere Zeit, deshalb haben wir in der Pause nach dem GP in Katar viel Arbeit in die Analyse gesteckt, um zu verstehen wie wir Makoto technisch unter die Arme greifen können und sein Potenzial zum Ausdruck bringen können. Am Montag nach dem Rennen werden wir einen weiteren Tag in Istanbul verbringen, wo wir auch ein paar neue Michelin Reifen testen können. Wir hoffen in dieser kritischen Zeit auf die Unterstützung unserer technischen Sponsoren. Makoto könnte etwas in Japan trainieren. Ich erwarte ihn nächsten Freitag noch motivierter auf der Strecke und mit dem großen Wunsch auf Erfolg."

Makoto Tamada – Konica Minolta Honda Fahrer

"Ich weiß, dass ich die Erwartungen meines Teams und die von Konica Minolta erfüllen muss. Ich habe die zwei Wochen Pause genutzt meine Konzentration zu verschärfen, weil es wichtig ist in solch schwierigen Momentan top-motiviert zu sein. Ich kann nur garantieren, dass ich meine Fähigkeiten am besten nutzen werde und versuchen werde, dem Konica Minolta Honda Team mit meiner Honda RC211V ein gutes Ergebnis zu holen.

Ich mag die Rennstrecke in Istanbul. Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt und ich die besten Bedingungen habe, um mich zu entfalten. Ich konnte in diesen Tagen in Japan auch am dritten Rennen der Indy Car Serie teilnehmen. Eine sehr gute Erfahrung, die in Idianapolis von dem berühmten Radrennenmeister Lance Armstrong gelebt wird."

Giulio Bernardelle – Technischer Direktor von Konica Minolta Honda

"Von den in den letzten Jahren gebauten Rennstrecken ist die in Istanbul wahrscheinlich die mit den meisten Charakteristiken und eine sehr wertvolle Strecke aus technischer Sicht. Wir fahren entgegen dem Uhrzeigersinn und die erste kurze Gerade endet mit einem harten Bremsmanöver und eine im zweiten Gang gefahrene Linkskurve endet in einem halbschnellen Abschnitt, wo die Serie an Kurven durch zwei Beschleunigungen unterbrochen wird, in denen die MotoGP Fahrer sogar den vierten Gang benutzen können. Der zweite Teil der Strecke beginnt nach einer langen linken Haarnadelkurve und eine weitere Beschleunigung endet mit einem Bremsmanöver im zweiten Gang. Dann beginnt die hintere Gerade. Dann kommt eine sehr schnelle Rechtskurve, in der die MotoGP Fahrer die Drossel offen lassen müssen und mit Geschwindigkeiten um die 250 km/h rechnen müssen. Die Runde endet mit einer Serie an drei langsamen Kurven, die in der MotoGP einen weniger interessanten Teil ausmachen."

Tags:
MotoGP, 2006, GRAND PRIX OF TURKEY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›