Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hiroshi Aoyama gewinnt nach spektakulärem Finale

Hiroshi Aoyama gewinnt nach spektakulärem Finale

Hiroshi Aoyama gewinnt nach spektakulärem Finale

Hiroshi Aoyama siegte beim 250ccm Grand Prix in der Türkei nach den atemberaubendsten letzten Runden aller Zeiten. Der KTM Fahrer wurde von Alex de Angelis und Hector Barbera überholt und konnte einen spektakulären Zug machen, als die beiden Fahrer kollidierten. De Angelis schaffte es Verblüffenderweise auf dem Motorrad sitzen zu bleiben und fuhr dann ins Gras.

Barbera kam besser von dem Manöver weg, sein Motorrad fuhr ihn auf den zweiten Platz. Andrea Dovizioso, der einige Male die Führung mit Barbera, De Angelis und Aoyama gewechselt hatte, vervollständigte das Podium.

Nachdem Jorge Lorenzo bei einem Crash in der ersten Kurve aus dem Rennen gezogen wurde, war ein neuer Sieger in der Saison 2006 garantiert.

Roberto Locatelli hatte wieder einmal ein dramatisches Comeback durch das Feld und beendete das Rennen als Vierter. Yuki Takahashi und Sylvain Guintoli vervollständigten die Top 6.

Jakub Smrz hatte ein stetiges und konsistentes Rennen und zog den Vorteil aus dem Fehler der Spitzenfahrer, um vor Alex Baldolini und Anthony West als Siebter ins Ziel zu fahren. Sebas Porto rundete die ersten Zehn Fahrer ab. Dirk Heidolf wurde 14. und sammelte 2 weitere Punkte für das Kiefer Racing Team.

Tags:
250cc, 2006, GRAND PRIX OF TURKEY, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›