Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda hatte eine exzellente Performance in der Türkei

Repsol Honda hatte eine exzellente Performance in der Türkei

Repsol Honda hatte eine exzellente Performance in der Türkei

Die Repsol Honda Fahrer hatten in Istanbul eine exzellente Performance, Nicky Hayden wurde Dritter und führt nun die Meisterschaft an und Dani Pedrosa erholte sich auf beeindruckende Weise. Nachdem er von der sechzehnten Position aus starten musste, ein Start von der sechsten Reihe, überholte Dani 15 Fahrer und schaffte es dann sogar das Rennen in der 11. Runde anzuführen.

Das Rennen der Königsklasse startete mit Gibernau in Führung, er bestimmte das Tempo, Nicky Hayden war nach der ersten Runde in vierter Position und sein Teamkollege Pedrosa zurück auf Platz 13. Von dem Moment an gab es zwei Konzentrationspunkte im Rennen. Fünf Fahrer bildeten die Führungsgruppe – Melandri, Hayden, Gibernau, Stoner und Vermeulen – währenddessen startete Pedrosa eine atemberaubende Aufholjagd, durch die er in nur 11 Runden von der 16. Position in Führung ging. Als Pedrosa das Rennen führte verloren Vermeulen und Gibernau Plätze und es kämpften nur noch 4 Fahrer um den Sieg. Die Repsol Honda Teamfahrer schafften es sogar die ersten beiden Führungspositionen einzunehmen, aber in den letzten Runden konnten sie nicht mehr mit um den Sieg kämpfen. Zuerst verlor Hayden den Anschluss und konnte nicht mit dem Tempo der Führung mithalten, er musste sich mit der vierten Position zufrieden geben, bis Pedrosa in der letzten Runde stürzte. Dani hatte etwas Anschluss verloren als er versuchte Melandri in einem Bremsmanöver auszuweichen und in der folgenden Kurve, als er versuchte wieder aufzuholen, endete der Repsol Fahrer auf dem Asphalt nachdem er mit der Vorderseite wegrutschte. Dani fuhr ins Rennen zurück und kam als vierzehnter ins Ziel. Das Rennen gewann der Italiener Marco Melandri. Nach dem dritten Platz von Hayden in der Türkei führt der Nordamerikaner nun die Meisterschaft. Die Teammeisterschaft führt auch das Repsol Honda Team, sie haben einen Vorsprung von sieben Punkten über den zweiten, das Fortuna Honda Team.

Nicky Hayden

"Es war ein wildes Rennen. Jeder ist super-aggressiv gefahren und kämpfte um die Positionen, aber keiner hat irgendeinen Fehler gemacht. Deshalb habe ich das Rennen genossen. Ich hatte ein Problem am Start, als einer der Reifenwärmer am Vorderreifen weg geschmolzen ist und ich habe in der Warm up Runde schon darüber nachgedacht in die Box zu fahren. Die Bremsen funktionierten ziemlich gut, aber ich konnte während des Rennens fühlen, dass sie ein bisschen schmierig waren – es fühlte sich einfach nicht perfekt an. Die anderen Jungs sind wirklich schnell gefahren und haben sehr stark gebremst, vielleicht war es das! Am Ende habe ich es einfach nicht geschafft und dafür gibt es keine Entschuldigung. Das Repsol Honda Team hat wirklich gute Arbeit geleistet und die Michelins sind heute wirklich gut gelaufen. Ich bin wirklich froh, dass ich noch immer auf dem Podiumszug bin und die Meisterschaft anführe, worauf ich sehr stolz bin, das treibt mich an, doch es sind erst drei Rennen gewesen, ich werde also noch nicht auf und nieder springen. Ich muss weiter hart arbeiten und konzentriert bleiben und ich muss wirklich Rennen gewinnen, wenn ich den Titel haben will."

Dani Pedrosa

"Ich habe bis zur letzten Runde gedacht, dass das Rennen gut war. Ich hatte einen guten Start und ich habe zu Beginn viele Positionen gut machen können. Dann hatte ich einen sehr guten Rhythmus gefunden und ich konnte einige Fahrer überholen und die Führung einholen, was der Hauptplan des Rennens war. Zum Ende hin war es schwer, weil ich Zeit verloren hatte und eine kleine Lücke zur Führung existierte, ich war also nicht direkt an ihnen dran. Dann stürzte ich als ich in die erste Kurve einbog, vielleicht hatte ich Bewegungen an der Rückseite des Motorrades und dann verlor ich die Kontrolle über die Vorderseite. Glücklicherweise konnte ich das Motorrad aufheben und als Vierzehnter ins Ziel fahren, ich habe also noch 2 Punkte machen können. Es tut mir für mein Team leid, denn die waren das ganze Wochenende wirklich gut und vielleicht habe ich mich nicht voll und ganz auf meine Arbeit konzentriert, weil ich zwei Fehler gemacht habe und zweimal gestürzt bin – das ist viel für mich…"

Tags:
MotoGP, 2006, GRAND PRIX OF TURKEY, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›