Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Super siebter Platz für Vermeulen in der Türkei

Super siebter Platz für Vermeulen in der Türkei

Super siebter Platz für Vermeulen in der Türkei

Rizla Suzuki MotoGP hat ihr bisher bestes Ergebnis der Saison Chris Vermeulen zu verdanken, der beim Türkischen Grand Prix in Istanbul auf den siebten Platz gefahren ist.

Polemann Vermeulen hatte einen fantastischen Start ins Rennen und führte die erste Runde. Als sich das Rennen fortsetzte und als der Grip des Hinterreifen eine entscheidende Rolle zu spielen begann, hielt der Rookie aus Australien den sechsten Platz und wurde erst in letzter Minute von Loris Capirossi überholt, was Vermeulen von einem besseren Ergebnis abhielt.

Vermeulen und sein Teamkollege John Hopkins hatten beide einen starken Start und Hopkins lag bequem für das erste Viertel des Rennens auf dem zweiten Platz, bevor sein Hinterreifen seiner Rizla Suzuki GSV-R so wenig Haftung bekam, dass er in die Box fahren musste, um den Reifen zu wechseln. Nachdem er zum Rennen zurückgekehrt war musste Hopkins hart mit den anderen Fahrern kämpfen, um noch einige wertvolle Punkte zu bekommen, aber die Distanz war zu groß und er musste sich mit dem 17. Platz zufrieden geben.

John Hopkins:

"Es gibt wirklich nicht allzu viel zu sagen! Wirklich nicht. Ich bin grundsätzlich erst einmal enttäuscht, ich habe alles getan was ich konnte. Ich hatte einen guten Start und zu Beginn funktionierten das Motorrad und die Bridgestones wirklich gut und ich war froh, dass ich Sete Gibernau folgen konnte. In der sechsten oder siebten Runde begann der Reifen zu rutschen und ich verlor in den nächsten paar Runden Plätze, es kam zu einem Punkt an dem es begann gefährlich zu werden. Ich bin rein gefahren und habe mir einen neuen Reifen geben lassen und dann bin ich einfach raus gefahren und habe versucht in die Punkte zu kommen. Ich wusste dass mein Motorrad, die Reifen und ich in der Lage sind näher an der Spitze zu fahren und wir müssen einfach auf eine Strecke kommen, wo alles zusammenpasst."

Paul Denning – Team Manager:

„Zuerst möchte ich Suzuki für die sehr positive und schnelle Antwort auf die Situation, die wir in Katar hatten, danken. Die GSV-R ist das ganze Wochenende gut gelaufen und das heutige harte Rennen hat das Potenzial gezeigt, dass wir kennen. Bridgestone hatte heute Pech, aber sie werden etwas tun – da gibt es keinen Zweifel."

Tags:
MotoGP, 2006, GRAND PRIX OF TURKEY, Chris Vermeulen

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›