Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Grand Prix Rennsport in Nummern

Grand Prix Rennsport in Nummern

Grand Prix Rennsport in Nummern

276 – die Anzahl der Rennen vor dem KTM Sieg in der Türkei, die seit dem Sieg von Loris Reggiani 1987 in San Marino gefahren wurden, seit das letzte Mal ein neuer Hersteller in der 250ccm Klasse siegte.

52 – so viele Male haben Hondafahrer alle drei Plätze des Podiums in der Königsklasse gefüllt. Der nächste erfolgreichste Hersteller in dieser Hinsicht ist Suzuki, die 19 Mal alle drei Podiumsplätze in der Königsklasse füllten.

35 – Fahrer sind beim 125ccm Grand Prix ins Ziel gekommen, keiner von ihnen ist überrundet worden. Das ist die höchste Anzahl an Fahrern, die einen GP beendet haben, seit dem 125ccm Rennen 1983 in Westdeutschland, als 36 Fahrer das Rennen beendeten. Das 125ccm WM Rennen mit der Rekordanzahl von 43 Fahrern, die ins Ziel kamen, war 1965 beim Isle of Man TT.

14 – ist die Startposition von der aus Marco Melandri im Türkischen GP zum Sieg fuhr. Das ist die niedrigste vermerkte Startposition von der aus ein Fahrer in der Königsklasse zum Sieg gefahren ist. Von der vorher niedrigsten, vom 12. Startplatz aus, sind drei Fahrer zum Sieg gefahren: Norick Abe 1999 in Brasilien, Max Biaggi 2000 in Australien und Sete Gibernau 2001 in Valencia.

5 – Zum ersten Mal seit er 2000 in die Königsklasse aufgestiegen ist, ist Valentino Rossi nun schon 5 Rennen gefahren ohne sich auf die erste Startreihe qualifizieren zu können. Rossi hat sich in den letzten elf Rennen nur zweimal auf die erste Startreihe qualifiziert. 3 – Die ersten drei MotoGP Rennen 2006 wurden von drei verschiedenen Werken gewonnen. Der letzte Mal, dass das passiert ist war 1994, als die ersten drei Rennen von Kocinski-Cagiva, Doohan-Honda und Schwantz-Suzuki gewonnen wurden.

Tags:
MotoGP, 2006, POLINI GRAND PRIX OF CHINA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›