Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hopkins´ super Kampf um das Podium

Hopkins´ super Kampf um das Podium

Hopkins´ super Kampf um das Podium

Der Rizla Suzuki MotoGP Rennfahrer John Hopkins sicherte sich beim Polini Grand Prix von China in Shanghai mit einem super vierten Platz sein bisher bestes MotoGP Ergebnis.

Der Angloamerikaner hatte einen tollen Start aus der ersten Startreihe und fuhr für über ein Drittel des Rennens auf dem zweiten Platz. Er wurde in der 10. Runde von dem anschließenden Sieger des Rennens, Dani Pedrosa und Nicky Hayden (beide auf Hondas) überholt und behielt sein starkes Tempo bei, um Edwards zu verfolgen. Hopkins versuchte alles, um an Edwards vorbei zu kommen, konnte aber die Extra-Geschwindigkeit bei seiner Rizla Suzuki GSV-R nicht finden, um das zu erreichen. Nachdem er sich zwei Runden vor Schluss mit seiner hart erkämpften Position zufrieden geben musste, fuhr er sein Motorrad mit einem Wheelie als Vierter über die Ziellinie.

Chris Vermeulen hatte einen weniger glücklichen Tag. Er begann das Rennen vom 12. Startplatz aus und kämpfte von Anfang an hart mit einigen Fahrern, aber ein Fehler in der vierten Runde brachte den Australier zum Sturz. Er blieb bei dem Unfall unverletzt, aber konnte das Rennen nicht weiter fahren.

Hopkins sagte: "Ich bin im Moment in Extasse! Ich fühle mich wegen des gesamten Rennens richtig gut. Ich bin gut beim Start weg gekommen und habe das ganze Rennen hart gearbeitet. Ich wusste, dass ich mich hinter einem anderen Motorrad befinden würde und ich meine Reifen nicht so schnell runter fahren durfte. Ich war hinter Colin Edwards und er hat mich mitgezogen. Wir wurden von Nicky und Dani überholt und sie hatten ein unglaubliches Tempo, da konnten wir nicht mithalten. Von da an blieb ich an Colin´s Hinterrad und dachte, dass ich gegen Ende vielleicht ein bisschen mehr Speed hätte. Ich habe in den letzten paar Runden begonnen mehr Gas zu geben, aber ich bin über das Limit hinausgegangen und am Ende des Tages wollte ich wirklich auf meinem bisher besten Platz ins Ziel kommen und das habe ich getan!

"Ich muss meiner gesamten Crew danken, sie haben das ganze Wochenende fantastische Arbeit geleistet und ohne sie wäre ich nirgends gewesen, sie sind ziemlich mit der Grund, weshalb ich hier bei Suzuki bin. Die Bridgestone Reifen waren heute unglaublich, ich habe gemerkt dass ich an den Kanten ein bisschen mehr Grip habe als Colin und sie haben am Ende des Rennens immer noch gut funktioniert."

"Ich bin wirklich glücklich und ich möchte bemerken, dass es der Geburtstag meiner Mutter ist, daher wünsche ich ihr alles Gute und auch noch einen schönen Muttertag, ich hoffe sie hat sich über das Ergebnis gefreut!"

Chris Vermeulen kommentierte inzwischen: "Das ist nicht das Ergebnis das ich wollte. Ich bin nicht ins Ziel gekommen und habe auch keinen Punkt gemacht, was das Schlimmste ist. Es war das ganze Wochenende schwierig mit dem Wetter und der neuen Strecke, die ich kennen lernen musste. Das Motorrad hat sich während des Rennens wirklich gut angefühlt und alle schienen sehr ausgeglichen zu sein. Ich war hinter Randy de Puniet, er hat mich ein bisschen aufgehalten und ich habe einen Fehler gemacht und bin ihm fast hinten rein gefahren und dann habe ich ein bisschen zu viel Gas gegeben und die Kontrolle über die Vorderseite verloren, aber hey so ist eben der Rennsport! Ich hoffe ich kann aus diesem Fehler lernen und ihn nicht wiederholen. Ich gratuliere John und dem ganzen Team – es war ein tolles Ergebnis für Rizla Suzuki."

Tags:
MotoGP, 2006, POLINI GRAND PRIX OF CHINA, John Hopkins

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›