Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ergebniss für Ducati in China unter den Erwartungen

Ergebniss für Ducati in China unter den Erwartungen

Ergebniss für Ducati in China unter den Erwartungen

Die Ducati Marlboro Teamfahrer Loris Capirossi und Sete Gibernau hatten einen schwierigen Chinesischen GP in Shanghai und kamen nach einem Wochenende voller Wetterwechsel als Achter und Neunter ins Ziel.

Beide Männer mussten mit schlechteren Ergebnissen zufrieden sein, als sie erwartet hatten, nachdem sie eine schlechte Reifenwahl getroffen hatten, aber sie konnten wenigstens ihre Positionen in der Meisterschaft halten. Capirossi ist noch immer Zweiter und Gibernau noch immer Zehnter.

Das Training am Freitag wurde im wahrsten Sinne des Wortes weggewaschen und das Qualifying wurde auch durch Regenschauer unterbrochen, daher hatten die Fahrer und Teams nur wenig Zeit für die korrekte Reifenwahl für das Rennen am Sonntag, was bei warmem und trockenem Wetter stattfand. Gibernau hatte sich auf den sechsten Startplatz qualifiziert und lag in den ersten paar Runden auf dem dritten Platz, aber er konnte das Tempo nicht beibehalten und verbrachte die meiste Zeit des Rennens mit einem hektischen 4er Kampf um den siebten Platz. Capirossi hatte sich auf den zehnten Startplatz qualifiziert, lag in den ersten Runden auf Rang acht, fiel aber auf zehn zurück und erkämpfte sich dann einen achten Platz mit der viertschnellsten Runde des Rennens.

Loris Capirossi

„Es war ein schwieriges Wochenende. Wir waren im Regen schnell, aber wir hatten nicht genug trockene Zeit auf der Strecke um den richtigen aus all den neuen Reifen, die Bridgestone hierher gebracht hat zu wählen. Im Warm up hatte ich einen neuen Vorder- und einen neuen Hinterreifen, dieselben die ich auch für das Rennen gewählt habe. Der Hinterreifen war in den ersten Runden okay, aber dann hat er ein bisschen nachgelassen, es war nicht die beste Wahl. Mit mehr Zeit hätten wir wahrscheinlich einen anderen Reifen gewählt. Egal, ich habe ein paar Punkte sammeln können und bin noch immer Zweiter in der Meisterschaft und einige der noch kommenden Strecken sollten leichter für uns sein. Wir haben noch immer das volle Vertrauen in Bridgestone. Wie Katar und Jerez gezeigt haben, können wir sehr stark auf Strecken sein, auf denen wir immer Probleme hatten. Ich weiß, dass ich gewinnen kann, wenn der Moment also kommt werden Sete und ich an der Spitze sein. Wir sind bereit um alles zu kämpfen."

SETE GIBERNAU

"Wir hatten hier mit dem Wetter und anderen Dingen Probleme, wir haben den falschen Reifen gewählt, das war unser Fehler. Wir hatten an diesem Wochenende einigen Trouble, das Warm up war schlecht, das war nur ein kleines Problem, dann haben wir Reifen gewählt, die wir nicht kannten. Ich konnte die linke Seite des Hinterreifens nicht warm bekommen, sie war zu hart, aber wie ich schon sagte, haben wir diese Wahl getroffen. Ich hatte einen Kampf mit ein paar anderen Jungs, es wurde manchmal ziemlich knapp, aber es war fair, dennoch hatte ich ein bisschen zu große Probleme um wirklich Spaß zu haben. In den nächsten kommenden Rennen müssen wir uns auf die Arbeit konzentrieren und weiter lernen und uns weiter verbessern."

Livio Suppo, Ducati MotoGP Projektmanager

"Wir müssen die Daten analysieren, um heraus zu finden, warum wir nicht die erwarteten Ergebnisse erzielt haben. Theoretisch hätte das heutige wärmere Wetter besser für uns sein sollen, aber wir hatten einfach nicht genügend Zeit alles zu testen, was wir hätten testen müssen, natürlich war das für jeden so. Wir müssen daran arbeiten, so dass wir in der Zukunft besser reagieren können. Das ist eine sehr konkurrenzreiche Meisterschaft und wir werden unser Bestes geben, um an der Spitze zu bleiben."

Tags:
MotoGP, 2006, POLINI GRAND PRIX OF CHINA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›