Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda nach dem erfolgreichen letzten Wochenende zuversichtlich

Repsol Honda nach dem erfolgreichen letzten Wochenende zuversichtlich

Repsol Honda nach dem erfolgreichen letzten Wochenende zuversichtlich

Dani Pedrosa will nach seinem ersten Sieg am Sonntag beim Grand Prix von China auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Auf dem Weg zurück nach Europa, wo an diesem Wochenende der Französische Grand Prix stattfindet, werden die Augen auf das neuen Gesicht des Repsol Honda Teams gerichtet sein, denn die Welt des Motorradrennsportes wird sehen wollen, wie dieses nach dem Sieg beim erst vierten MotoGP Rennen reagieren wird.

Der 20-jährige 250ccm Weltmeister beeindruckte das Grand Prix Paddock indem er in Shanghai als Erster ins Ziel ging und damit zu einem der beiden zweitjüngsten Fahrer in der Geschichte des Motorradrennsportes gehört, die ein Rennen in der Königsklasse gewonnen hatten. Und Pedrosa´s MotoGP Rivalen werden am Sonntag in Le Mans als noch entschlossener als je zuvor erwartet, ihn schlagen zu wollen.

Der momentane Führende der Meisterschaft, Nicky Hayden kommt nach Frankreich mit der Absicht seinen konsistenten Vormarsch weiter auszudehnen und auch mit der Absicht seinen ersten Sieg 2006 zu erreichen. Dieses Jahr entwickelt der 24-Jährige aus Kentucky, USA die Evolutions-Version der RC211V, wodurch seine Führung in der Titelverfolgung noch beeindruckender wird. Falls der ehemalige Gelände-Fahrer an diesem Wochenende ein weiteres Podium einfährt, wird es sein neuntes in Folge sein.

Die Le Mans Rennstrecke beherbergt zum 18. Mal den Französischen GP und über den Winter haben sich die Sicherheitsbedingungen noch einmal verändert. Die rechte erste Bergauf-Kurve, die Szene des bekannten Sturzes von Alberto Puig 1995, wurde erneuert, was sie noch schneller macht, aber die Auslaufzone wurde erweitert und die folgende Schikane wurde langsamer gemacht. Um den neuen Umbauten Platz zuschaffen wurden einige Gebäude entfernt, darunter auch ein Hotel.

Die Strecke ist eine Stop and Go Strecke, was die Stabilität beim Bremsen und der Beschleunigung aus den Kurven sehr wichtig macht. Das Repsol Honda RC211V und Michelin Reifen Paket hat sich bisher in diesem Jahr als konsistentestes Paket erwiesen und Hayden und Pedrosa sind für dieses Wochenenden und wegen eines weiteren Erfolges zuversichtlich.

Nicky Hayden
"Ich freue mich wieder in Europa zu sein und das Tempo ist hier immer etwas schneller, weil viele Fahrer ihr Heimrennen haben. Auch machen die Europäischen Zuschauer mehr Spaß – diese Orte werden an den Renntagen wirklich lebendig. Seit Le Mans wieder auf dem Kalender steht ist auch die Strecke viel besser geworden. Ich kann nicht sagen, dass es einen Bereich gibt, der mir am besten gefällt und es gibt viel Stop and Go, aber trotzdem mag ich die Strecke. Ich bin in der Vergangenheit gar nicht so schlecht gewesen, aber ich hatte etwas Pech und hatte keine tollen Ergebnisse, ich freue mich also hierher zu kommen und hoffe, dass ich es diesmal hin bekomme. Es ist schön die Meisterschaft anzuführen und sie im letzten Rennen noch etwas ausgedehnt zu haben, darauf bin ich stolz, ich werde versuchen konsistent zu bleiben und nichts Dummes zu machen. Aber ich will diesen Sieg. Wir müssen noch ein paar Verbesserungen machen und wir wissen was unsere Probleme sind, wir arbeiten am Kanten-Grip und an der Motorbremse. Wenn wir das hin kriegen werden wir stärker sein. Es ist noch sehr früh, wir haben noch einen langen Weg in der Meisterschaft vor uns und die Jungs geben nicht auf, jeder wird wieder kämpfen. Jetzt wird es anstrengend und es wird ein guter Sommer werden."

Dani Pedrosa
„Endlich kommen wir wieder nach Europa! Ich freue mich wirklich auf diese Rennen, auch wenn ich nach dem letzten Rennen nicht genug Zeit hatte mich auszuruhen. Es war ein harter Start in die Saison, aber ich bin mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden. Ich weiß, dass nach Shanghai alle Rivalen versuchen werden mich zu schlagen und auf meine Reaktion warten, aber mein Ziel ist das Selbe: mich auf die Arbeit zu konzentrieren und vergessen, was ich in Shanghai getan habe. Jedes Rennen ist anders und wir können uns nicht ausruhen. Le Mans ist sehr nah an Spanien dran, ich hoffe also, dass mich viele heimische Fans unterstützen werden, wie es in jedem Jahr war. Technisch gesehen ist Le Mans ganz anders als in Shanghai. Diese Rennstrecke hat eine ganze Menge an harter Beschleunigung, viele Bereiche in denen man hart bremsen muss, lange Kurven am Ende der Geraden. Gut aus den Kurven heraus zu kommen ist hier fundamental für eine schnelle Runde. Und die Schaltung muss sehr gut eingestellt sein."

Tags:
MotoGP, 2006, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›