Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati Marlboro erreicht das erste Mal ein Podium in Frankreich

Ducati Marlboro erreicht das erste Mal ein Podium in Frankreich

Ducati Marlboro erreicht das erste Mal ein Podium in Frankreich

Loris Capirossi hat seine ganze Fahr-Power zusammen gesammelt und sich und dem Ducati Marlboro Team einen zweiten Platz beim Französischen MotoGP Rennen gesichert. Er führte die entscheidende Bewegung von Platz drei auf zwei in der allerletzten Runde des Rennens. Der Ducati Marlboro Fahrer Sete Gibernau wurde bei einem Unfall in der ersten Runde von der Strecke gedrängt, blieb aber auf dem Motorrad sitzen und erholte sich schnell wieder, um dann vom 16. Platz in der ersten Runde auf den achten Platz ins Ziel zu fahren.

Capirossi, der die meiste Zeit des Rennens auf der vierten Position verbracht hatte, wurde durch den Ausfall von Valentino Rossi in der 21. Runde auf dem dritten Platz versetzt. Auch Gibernau wurde dadurch von dem lang gehaltenen neunten Platz auf den achten Platz vor versetzt. Pedrosa, der durch Capirossi vom zweiten Platz verdrängt wurde, kam nur 1.929s hinter dem Sieger ins Ziel.

Loris Capirossi
"Als ich mit Marco gefahren bin und ich sah, dass Valentino raus war, dachte ich mir, dass ich auf dem Podium stehen würde. Dann sah ich wie Marco Dani einholte, ich habe also in den letzten paar Runden versucht mit ihm mitzuhalten und zu sehen, ob es möglich sei, Dani in der letzten Runde zu überholen. Ich habe es getan und konnte ihn hinter mir halten, diese zweite Position ist sehr gut für mich."

„Diese Strecke ist nicht gerade eine unserer besten, im Regen schien es besser zu laufen, aber wir standen als Zweiter auf dem Podium und haben wirklich gute Meisterschaftspunkte erreicht. Ich danke dem gesamten Ducati Team und den Jungs von Bridgestone."

Sete Gibernau
"Wir waren gar nicht so schlecht und ich gratuliere Loris. Das Ergebnis, das er erreicht hat, bedeutet, dass Bridgestone gute Arbeit geleistet hat. In der ersten Kurve ist etwas schief gelaufen und ich bin von der Strecke gedrängt worden, das hat mein Rennen entschieden. Es war schwierig meinen Rhythmus hinterher wieder zu finden, danach habe ich einfach versucht wieder aufzuholen. Wir müssen weiter am Set up arbeiten, aber ich fühle mich heute etwas wohler. Wir haben einen Schritt nach vorn gemacht und jetzt muss ich nach vorn blicken. Es war ein weiteres Rennen in dem ich mich verbessert habe."

Tags:
MotoGP, 2006, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE, Ducati Marlboro Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›