Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Humangest Racing Team dominiert in Le Mans

Humangest Racing Team dominiert in Le Mans

Humangest Racing Team dominiert in Le Mans

Der Französische GP wurde vom Humangest Racing Team dominiert. Yuki Takahashi erreichte den 250ccm Sieg und schlug seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso auf der Ziellinie. Dovizioso führt die WM noch immer mit 92 Punkten an. Die beiden Teamkollegen hatten einen Vorsprung von 6 Sekunden auf die anderen Fahrer und die beiden tauschten die Positionen einige Male bis sie in der letzten Kurve der letzten Runde dann um den Sieg kämpften. Yuki ging als Erster in die letzte Kurve und gewann das Rennen. Andrea hatte auch einen Grund sich über den zweiten Platz zu freuen, denn nun ist er in der WM wieder weiter vor gerückt und hat einen Vorsprung von 14 Punkten. Der Japaner liegt mit 67 Punkten auf dem vierten Rang.

Yuki Takahashi

"In der letzten Runde habe ich nur daran gedacht Andrea zu überholen. Ich habe es einige Male versucht, aber er war stärker und ich konnte ihn nicht überholen. In der letzten Kurve ist er ein bisschen zu weit raus gefahren und ich konnte vorbei. Ich bin so glücklich, ich kann es noch immer nicht glauben, dass ich gewonnen habe. Nach ungefähr der Hälfte des Rennens begann ich zu rutschen und es war nicht einfach den Rhythmus meines Teamkollegen zu halten. Mein Team hat großartige Arbeit geleistet und in der letzten Runde konnte ich mich um den Sieg bemühen. Ich habe es geschafft und ich möchte allen im Team danken!"

Andrea Dovizioso

"Ich habe heute keinen Fehler gemacht, aber Yuki hat mich in der vorletzten Kurve innen überholt. Ich habe versucht ihn wieder zu überholen, aber er ist aus der letzten Kurve schneller heraus gefahren und hat mich so geschlagen. Das war ein sehr schönes Rennen! Yuki blieb sehr dicht an mir dran und am Ende fuhr er besser als ich, ich gratuliere ihm. Heute hatten wir denselben Rhythmus und ich konnte nicht allein fahren, auch als ich es versucht habe nicht. Als Takahashi vor mir war kamen die anderen Fahrer sehr schnell angefahren und daher habe ich entschieden die Führung wieder zu übernehmen und das Tempo zu bestimmen. Ich wusste, dass er versuchen würde mich in der letzten Runde zu überholen, auch weil er sehr stark auf den Bremsen ist. Egal, ich bin sehr zufrieden, weil ich einen guten Rhythmus hatte und wir hier dominierten. Das ist ein gutes Ergebnis für die Meisterschaft: Ich habe lieber einen Vorsprung von 14 Punkten in der Meisterschaft als das Rennen zu gewinnen und weiter hinten zu stehen. Ich möchte Honda und meinem Team danken, weil das Motorrad hier wirklich sehr konkurrenzfähig war."

Tags:
250cc, 2006, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›