Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Suzuki auf der Straße des Pechs in Le Mans

Suzuki auf der Straße des Pechs in Le Mans

Suzuki auf der Straße des Pechs in Le Mans

Die Fahrer John Hopkins und das ganze Rizla Suzuki MotoGP Team haben Pech gehabt, dass sie für ihre Bemühungen an diesem Wochenende nicht mehr bekommen haben. Hopkins stürzte beim Alice Grand Prix von Frankreich, als er sein erstes Podium schon sicher zu haben schien. Der Angloamerikaner fuhr aber wieder ins Rennen zurück und sicherte sich noch immer einen Punkt mit dem 15. Platz.

Chris Vermeulen hatte auch einen weniger spektakulären Grand Prix in dem er ein einsames Rennen fuhr und sich zu seinem 12. Startplatz verbessern konnte. Er konnte einen konsistenten Rhythmus fahren und sicherte sich bei seinem allerersten Rennen in Le Mans ein Top 10 Ergebnis. Seine wenige Zeit auf trockener Strecke an diesem Wochenende machte sich dann im späteren Teil des Rennens bemerkbar, denn er konnte in den vorherigen beiden Tagen nicht genügend wichtige Reifendaten sammeln und die Ausdauer der Reifen wurde zu einem Problem für ihn.

John Hopkins:

"Ich hatte ein kleines Problem mit der Kupplung. Sie ging von Anbeginn des Rennen nicht und wenn wir langsamer gefahren wären, wäre es denke ich okay gewesen. Ich musste zu sehr bremsen und verlor etwas Zeit in der Beschleunigung und dann schwenkte das Motorrad aus und ich stürzte. Es ist aber nur noch eine Frage der Zeit, bevor dieses erste Podium kommt. Das alles motiviert mich nur noch mehr und ich bin mir sicher, dass ich auf der nächsten Strecke besser sein werde!"

Chris Vermeulen:

"Wir sind in die Top 10 gefahren und darauf hatten wir gehofft, aber ich war heute nicht so glücklich mit meinem Tempo während des Rennens. Wir hatten nicht so viel Zeit im Trockenen wie wir wollten und ich habe gehofft im Warm up ein paar mehr Dinge testen zu können. Ich bin mit den Einstellungen von gestern gefahren und ich konnte ein ganz gutes Tempo finden. Ich bin froh, dass ich bei meinem ersten GP in Frankreich auf den 10. Platz gefahren bin und ich hoffe, dass ich das in Mugello noch toppen kann."

Paul Denning – Team Manager:

"Es ist ein enttäuschendes Rennen von etwas, was so viel versprechend ausgesehen hat, aber wir müssen das Positive an diesem Wochenende sehen. Trotz Chris´ Reifenwahl, ist das Motorrad aufrecht geblieben und brachte ihm einen 10. Platz ein."

"Es tut mir Leid für John, aber wir müssen uns auf das Positive konzentrieren. Er hatte einen fantastischen Start und zeigte von Anfang an viel Sicherheit. Ich bin mir sicher, dass er Rossi und Pedrosa folgen wollte und auf dieses erste Podium gezielt hat. Bei dem Sturz hätten die meisten Fahrer das Motorrad einfach liegen lassen, aber John kam in die Box und hat es bauen lassen und ist wieder raus gefahren und hat einen Punkt sammeln können, das sagt viel über seinen Charakter aus."

"Wenn man Punkte für Anstrengungen bekommen würde, dass hätten wir heute in Le Mans mehr Punkte bekommen!"

Tags:
MotoGP, 2006, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›