Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Esparago auf dem Weg der Besserung

Esparago auf dem Weg der Besserung

Esparago auf dem Weg der Besserung

Aleix Espargaro wird an diesem Freitag herausfinden, ob er im sechsten 125-Kubik Rennen der Saison in Mugello eine Rolle spielen kann. Der Fahrer aus Barcelona hat sich bei einem Sturz am ersten Trainingstag einen Rückenwirbel in Le Mans verletzt. Der ehemalige spanische Meister sprach am Wochenende mit motogp.com und erklärt uns, was seine ersten Befürchtungen waren.

"Zuerst erschreckte es mich sehr, da man mir nach den ersten Untersuchungen sagte, dass es ein Bruch oder etwas ernstes sein könnte. Dann in Barcelona erklärte man mir, dass es ein Kollaps war und wir tief durchatmen könnten, da es nichts ernsthaftes sei."

Esparago wurde in Barcelona von Spezialist Xavier Mir untersucht, der ein Trauma im Sternum und abgerissende Intercostale nach den Röntgenuntersuchungen feststellte. In dieser Woche schonte sich der Spanier und benutze ein Korsett um den Oberkörper zu entlasten. Ein Prozess, den er als extrem langweilig empfand. Er erkannte jedoch, dass er schneller gesund wird, wenn er sich weniger bewegt.

Nachdem er an den ersten Grand Prix 2006 teilgenommen hat, sucht Esparago noch nach seiner Form und den ersten Punkte der Saison. Er erklärt es mit Pech und vielen aufgetretenen Problemen.

"In der Türkei verletzte ich mich und natürich konnte ich in Frankreich wegen des Sturzes nicht fahren. Es ist wirklich schade, weil das Team viel Vertrauen in mich hat und ich hoffe, dass die Dinge ab jetzt besser laufen."

"In dieser Saison ist der Level sehr hoch in der 125 Kubik-Klasse. Aprilia hat auch einen Sprung gemacht und die Maschinen sind wirklich stark. Auf alle Fälle aber hat Tom Lüthi in Le Mans auf einer Honda gewonnen. Dies stimmt uns zuversichtlich."

Tags:
125cc, 2006, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE, Aleix Espargaro

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›