Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Camel Yamaha hofft auf Verbesserungen in der Heimat

Camel Yamaha hofft auf Verbesserungen in der Heimat

Camel Yamaha hofft auf Verbesserungen in der Heimat

Das Camel Yamaha Team hat an diesem Wochenende den Heim Grand Prix und hofft, dass sich die Probleme vom Beginn der Saison in eine konsistente Performance in der MotoGP WM wandeln. Die schnelle und fließende Rennstrecke in Mugello, Italien präsentiert eine ganz andere Herausforderung als die vorherigen Rennstrecken in Le Mans und Shanghai und beide, Valentino Rossi und Colin Edwards hoffen, dass es auch in Sachen Glück etwas anders aussehen wird, das sie in den dramatischen ersten fünf Rennen der Saison bisher nicht gehabt haben.

Nachdem er bei den letzten beiden Rennen keine Punkte machen konnte, weil er erst ein Reifenproblem hatte und dann noch Probleme mit dem Motor, liegt Rossi nun 43 Punkte hinter dem Führenden der Serie, Nicky Hayden und besetzt den achten Platz in der Meisterschaft – das ist sein schlechtester Start in eine Weltmeisterschaft in irgendeiner Klasse.

"Mugello war in den letzten paar Jahren sehr gut für mich – es ist ein sehr besonderes Rennen und dieses Jahr ist es noch wichtiger als je zuvor", sagte Rossi. „Ich hatte dort einige unglaubliche Emotionen in den letzten Jahren und es ist immer ein sehr volles Wochenende für mich, aber es ist wichtig, dass wir uns auf unsere Arbeit konzentrieren, weil wir 100% geben müssen, wenn wir wieder einmal gewinnen wollen. Das neue Fahrgestell hat in Le Mans gut funktioniert und wir haben einige gute Daten vom Test, die wir in Mugello noch verbessern können, ich muss also Vertrauen haben."

Falls Rossi in diesem Jahr den Titel gewinnen sollte, würde er der erste Fahrer werden, der das schafft mit nur einem Podiumsplatz bei den ersten fünf Rennen des Jahres. Das ist die Art von Herausforderung die er genießt. „Wir hatten viel Pech, aber ich denke nicht, dass 43 Punkte eine allzu große Lücke darstellen, wenn es noch immer 12 Rennen sind", sagt er. „Es wird schwierig werden die alle zu gewinnen, aber ich bereite mich auf 11 Siege und einen zweiten Platz vor! Wenn man sieht was bisher in diesem Jahr mit uns passiert ist, lagen die meisten Dinge nicht in unserer Macht, ich habe in Frankreich 25 Punkte verloren, 16 in China und 14 in Jerez, ich wäre also in einer viel besseren Situation in der Meisterschaft. Ich denke, dass wir unser wahres Potenzial letztes Wochenende gezeigt haben und jetzt liegt es nur noch daran, dass wir wieder einmal ein bisschen mehr Glück haben. Mugello wäre der perfekte Ort dafür."

Nach einem sechsten Platz in Le Mans hofft Colin Edwards in Mugello den Weg zum Podium wieder zu finden. Er genießt es auch etwas Zeit in seinem Wohnmobil verbringen zu können.

"Ich liebe es bei meiner Familie zu sein und auch im Wohnmobil zu leben und nicht überall hin reisen zu müssen und in Hotels zu wohnen. Ich finde, dass es mir hilft mich auf meine Performance auf der Strecke zu konzentrieren und ich hoffe, dass ich an diesem Wochenende noch etwas mehr Energie habe. Das ist zu diesem Zeitpunkt des Jahres das Wichtigste, so wie die Dinge in letzter Zeit gelaufen sind brauchen wir jetzt jeden Vorteil, den wir haben können."

Ein weiterer Pluspunkt für Edwards in dieser Woche wird das neue Fahrgestell für seine YZR-M1 sein, das auch Rossi beim letzten Rennen in Le Mans geholfen hat. „Mein Motorrad ist seit der Türkei dasselbe geblieben und während ich mich jetzt mit dem Bike wohl fühle, denke ich auch, dass wir in manchen Bereichen am Limit angekommen sind. Ich bin in Le Mans beim Test 30 Runden mit dem neuen Fahrgestell gefahren und ich konnte das Extra Potenzial klar erkennen. Jetzt werde ich von Anfang an in Mugello eines haben und da müssen wir von der ersten Session an hart arbeiten und sehen, wo es uns hin bringen kann."

Tags:
MotoGP, 2006, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›