Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati kehrt nach Hause zurück und veröffentlicht Desmosedici Straßenmotorrad

Ducati kehrt nach Hause zurück und veröffentlicht Desmosedici Straßenmotorrad

Ducati kehrt nach Hause zurück und veröffentlicht Desmosedici Straßenmotorrad

Das Ducati Marlboro Team reist mit voller Zuversicht nach Mugello für den Heim Grand Prix. Sicher war das aus Bologna stammende Team noch nie so stark in einen italienischen GP gekommen und Loris Capirossi steht nach fünf Rennen auf dem zweiten Platz in der Meisterschaft. Ducati ist auch in der Herstellermeisterschaft momentan auf dem zweiten Platz und das Team selber liegt in der Teammeisterschaft auf Platz 3.

Nach den ersten fünf Rennen 2006 sicherten sich die beiden Ducati Marlboro Fahrer Capirossi und Sete Gibernau insgesamt vier Starts aus der ersten Reihe, einen Rennsieg und vier Ergebnisse in den Top 4. Solche Ergebnisse bestätigen die großartige Arbeit der beiden Fahrer, des Teams und von Ducati Corse und Bridgestone.

Beide, Capirossi und Gibernau sind in Mugello, einer der herausforderndsten Rennstrecken in der MotoGP, ganz gut unterwegs und sie können auf die Unterstützung vieler Italienischer Fans zählen, ganz besonders auf die der 3000 Ducatisti auf der Ducati Tribüne, die jedes Jahr in der Correntaio Kurve aufgestellt wird. Capirossi und seine Desmosedici haben in 2 der letzten 3 Rennen in Mugello auf dem Podium gestanden. Gibernau war beim Italienischen GP 2004 nur einen Bruchteil einer Sekunde vom Sieg entfernt und qualifizierte sich letztes Jahr auf den zweiten Startplatz.

Der Italienische GP 2006 ist für Ducati etwas ganz Besonderes, weil sie dann auch ihr Desmosedici Straßenmotorrad heraus bringen, die erste Produktionsmaschine des MotoGP Projektes des Werkes, die am Donnerstag, den 1. Juni, um 11.30 Uhr präsentiert wird. Dieses Jahr ist auch der 80. Geburtstag der Gründung Ducati´s, der 60. Geburtstag seit dem Beginn der Ducati Motorradproduktion und der 50. Geburtstag der „Einführung" des Desmodromic Distribution Systems.

Loris Capirossi

"Für mich ist Mugello so ein toller Event. Jedes Jahr ist es etwas ganz Besonderes, wenn wir als Italienische Fahrer dort ankommen. Seit 2000 haben wir nach einem großen Kampf gegen Valentino (Rossi) und (Max) Biaggi gewonnen und das Rennen war ein komplett italienisches. Mugello ist etwas besonderes für mich, weil das Ducati Werk nur 60 km die Straße runter ist, was toll für die ganzen Angestellten ist, die kommen, um uns zu sehen. Es ist eine exzellente Strecke, sehr ungewöhnlich, mit einer interessanten Mischung an Kurven, schnellen, langsamen und aufsteigenden, man hat von allem etwas. Ich habe immer viel Spaß.

Beim letzten Rennen in Frankreich Zweiter geworden zu sein war fantastisch. Es war sehr gut für mich und unsere Meisterschaftshoffnungen. Ich muss Ducati und Bridgestone und allen die so hart an diesem Projekt arbeiten danken. Bridgestone hat neue Reifen nach Le Mans gebracht, die mir geholfen haben wieder auf dem Podium zu stehen."

Sete Gibernau

"Ich freue mich auf Mugello, weil wir beim letzten Rennen definitiv einen Schritt nach vorn gemacht haben mit dem Set up des Motorrades. Wir haben ein bisschen mehr an den Einstellungen gearbeitet und ein paar Dinge verbessert, ich habe mich also viel wohler gefühlt.

Mugello ist eine Herausforderung für mich, aber ich bin hier einige Male ganz gut gewesen. Dieses Jahr wird es ein besonderes Rennen für mich, weil es Italien ist und ich ein Italienisches Motorrad fahre. Ich hatte immer schon einige tolle Fans in Italien und ich denke dass ich dieses Jahr noch ein bisschen mehr Unterstützung bekommen werde. Die Strecke ist eine der technischsten in der MotoGP, das Motorrad muss also wirklich gut funktionieren, wenn man ein gutes Ergebnis haben will. Einer der wichtigsten Punkte ist die letzte Kurve, weil wenn man da gut raus kommt, man die Extra-Geschwindigkeit nutzen kann, um andere Fahrer die lange Gerade herunter zu überholen. Die andere große Herausforderung ist die Bergab-Kurve, die nur wenig Grip hat."

Livio Suppo, Ducati MotoGP Projektmanager

"Mugello ist immer ein besonderer Event für Ducati – es ist unser Heimrennen und Loris ist Italiener und vielleicht kann man ja auch sagen, dass Sete nun Halbitaliener ist! Ja, es ist ein wichtiger Event für uns, aber am Ende ist es nur ein Rennen wie auch die 16 anderen. Die Hauptsache ist, dass wir mit Zuversicht nach Mugello kommen. Wir haben in den letzten Jahren einige gute Ergebnisse erreicht und wir sind im Moment in der besten Verfassung."

Tags:
MotoGP, 2006, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›