Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Sebas Porto gibt Rückzug vom Motorradrennsport bekannt

Sebas Porto gibt Rückzug vom Motorradrennsport bekannt

Sebas Porto gibt Rückzug vom Motorradrennsport bekannt

Der Argentinische 250ccm Star Sebas Porto hat heute eine schockierende Entscheidung getroffen, er wird sich vom Rennsport zurückziehen. Porto hat dieses Statement heute in einer Pressekonferenz um 17.00 Uhr vor dem Presse auf der Rennstrecke in Katalonien, wo dieses Wochenende der Grand Prix stattfinden wird, bekannt gegeben. Von Porto, einem erfolgreichen Fahrer, der in seinem Heimatland viele Titel gewonnen hat, wurden mit seinem Wechsel zu Repsol Honda zu Beginn der Saison viele große Dinge erwartet, doch nachdem er Probleme hatte mit seinem Motorrad zurecht zu kommen, war er weit hinter den führenden Fahrern in der Kategorie.

In seiner Rede zu den Medien erklärte Porto, wie er die Entscheidung getroffen hat, das hinter sich zu lassen, was er den größten Teil seines Lebens getan hat:

"Es ist schwer auszudrücken, wie ich mich im Moment fühle. Es war ein schwerer Start in die Saison und ich habe versucht mich anzupassen, aber ich bin heute hier, um bekannt zu geben, dass meine Sportkarriere mit sofortiger Wirkung beendet ist."

"Es war eine ganz persönliche Entscheidung. Ich bin immer eine aufrichtige Person gewesen und ich mag es nicht mich zu belügen. Repsol Honda war ein tolles Team für mich, wahrscheinlich das großartigste, in dem ich in meiner ganzen Karriere gefahren bin, mit sehr professionellen Menschen. Aber das Motorrad hat mir nicht erlaubt in den Rennen um den Sieg zu fahren, eben einfach weil wir es nicht konnten. Es ist meine Anpassung gewesen, die das Problem war."

"In Europa zu gewinnen ist nicht leicht und auch wenn ich nie eine WM gewonnen habe, kann ich mich über die anderen Titel freuen, die ich erreicht habe. Ich möchte allen danken und ich muss noch einmal unterstreichen, dass es ganz allein meine Entscheidung war, nicht die von Repsol, Alberto Puig oder irgendeiner anderen Partei. Es gab keine Teamkonflikte und sie haben sich immer alle um mich gekümmert. Auch die Medien haben es immer gut mit mir gemeint, auch wenn ich von so weit weg komme und keiner ihrer einheimischen Fahrer bin, ich möchte ihnen also dafür danken."

"Ich fühle, dass ich die Motivation, die man braucht um Rennen zu gewinnen nicht habe. Es war eine schwere Entscheidung, aber die ganze Zeit weit weg von zu Hause, in Hotels zu leben und von Flughafen zu Flughafen zu reisen, hat mich sehr müde gemacht. Ich habe vor zwei Wochen angefangen über diese Entscheidung nachzudenken und ich denke, dass jetzt die richtige Zeit dafür ist."

Der Teammanager Alberto Puig hat seine Traurigkeit zum Ausdruck gebracht, dass Porto das Team verlässt und er erklärte, wie Repsol Honda einen Ersatz finden wird.

"Sebas hat eine mutige Entscheidung getroffen, eine, die einen ganz besonderen Respekt verdient. Das Team macht weiter, auch wenn wir ohne Hauptfahrer sind.

"Das ist Motorradrennsport, nicht Tennis. Es gibt so viele Gefahren, dass man niemanden zwingen kann daran teilzunehmen, wenn sie sich in der Lage dazu fühlen. Wir werden Sebas weiterhin unterstützen, wir haben zwei Wochen auf seine Entscheidung gewartet und das Motorrad wird auch diesen Sonntag mit seinem Set up in der Box stehen, aber ab Montag werden wir einen neuen Fahrer suchen."

Als Zukunftspläne gab Porto einige Ideen für Projekte bekannt.

"Es ist eine wichtige Veränderung in meinem Leben, aber das Leben geht weiter. Ich würde gern in der Motorradwelt bleiben aber falls nicht, suche ich nach etwas anderem. Ich werde vielleicht versuchen junge Argentinische Fahrer zu unterstützen, ihnen etwas von der Erfahrung mitgeben, die ich gemacht habe."

Tags:
250cc, 2006, GRAN PREMI CINZANO DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›