Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP Top 3 Stimmen nach dem Rennen

MotoGP Top 3 Stimmen nach dem Rennen

MotoGP Top 3 Stimmen nach dem Rennen

Valentino Rossi

Der Start war schwierig. Normalerweise ist es hart sich zu konzentrieren, aber nach einem Sturz wie diesem heute ist es nur noch schwerer. Ich habe mir ganz besonders Sorgen um den Zustand von Marco Melandri gemacht, der am schlimmsten bei dem Unfall in der ersten Kurve davon gekommen zu sein schien. Als ich zur Box zurück kam hat mir Dr. Costa zum Glück gesagt, dass die drei Fahrer bei Bewusstsein wären und okay sind.

Ich habe beim zweiten Start einen Fehler gemacht und bin ein paar Positionen zurück gefallen. Von da an hatte ich einen vollen Tank und es war schwer zu überholen, aber als ich erst einmal bei der ersten Gruppe angekommen war, bin ich schneller geworden. Ich habe Casey Stoner überholt und habe gesehen, wie Nicky´s Name auf dem Pitboard stand, ich wusste also, dass es von da an ein Kampf werden würde. Es war ein toller Sieg für mich und hat meine Meisterschaftschancen verbessert.

Nicky Hayden

Es schien, dass wie in der Fußball WM Italien und die USA involviert waren. Ich war das ganze Wochenende nicht so gut, im Training und im Warm up, ich wusste, dass es hart werden würde. Wenn das Licht ausgeht muss man einfach alles hinter sich lassen und um den Sieg kämpfen.

Ich konnte sehen, dass sich Valentino seine Form für das Ende vom Rennen aufgespart hat, ich dachte also nicht wirklich, dass ich ihn einholen könnte. Es tut mir leid dass das Rennen nach dem Spektakel in Mugello so gedämpft war, wahrscheinlich haben wir die Fans diese Saison ein bisschen verwöhnt.

Kenny Roberts Jr

Es ist lange her seit ich das letzte Mal auf dieser Position war, ich denke das letzte Mal als ich mich in einem Rennen so gut gefühlt habe war damals in Japan.

Auch wenn ich auf dem Podium stehe hatte ich zu Beginn des Rennens nicht so viel Vertrauen in mich selbst, ich habe einfach versucht keine Probleme zu bekommen und mich auf meine eigene Arbeit zu konzentrieren. Zur Mitte des Rennens hin hatte ich mich stabilisiert und von da an bin ich ein bisschen gleichmäßiger gefahren und konnte den dritten Platz erreichen.

Das Team hat ein paar neue Sachen für Assen vorbereitet, wir werden das also anbringen und dann sehen, was wir damit machen können. Ich hätte beinahe diese Saison nur auf dem Sofa gesessen und die Rennen von da aus beobachtet, aber dann hat mein Dad gesagt, dass ich für ihn fahren soll, wenn ich das möchte und dass Honda mir an Bord sein würde. Ich habe angenommen und bin froh, dass ich das getan habe. Wir haben neben Honda gearbeitet und einige Einstellungen finden können, durch die wir viel schneller geworden sind.

Tags:
MotoGP, 2006, GRAN PREMI CINZANO DE CATALUNYA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›