Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rizla Suzuki lobt das Team nach erinnerungswürdiger Performance

Rizla Suzuki lobt das Team nach erinnerungswürdiger Performance

Rizla Suzuki lobt das Team nach erinnerungswürdiger Performance

Auch wenn die Anzahl der glücklichen Fahrer, die Katalonien heute verlassen etwas dezimiert wurde, hat das Rizla Suzuki Team einen Grund zum Feiern, obwohl John Hopkins in den Unfall in der ersten Kurve involviert war.

Nach dem Restart hatte Hopkins einen großartigen Start und blieb zu Beginn beim Versuch auf sein erstes Podium zu fahren dicht an den Spitzenfahrern dran. Er hatte einen langen Kampf mit Kenny Roberts Jr und der Ex-Weltmeister schaffte es gerade so vor Hopkins ins Ziel zu fahren. Damit erreichte der Rizla Suzuki Mann seinen zweiten vierten Platz in dieser Saison.

Ein angeschlagener und zerschrammter Hopkins war mit seiner Position sehr glücklich, auch wenn er noch immer nach diesem unerreichten Podiumsplatz herjagt.

"Was soll ich sagen? Es war ein ganz schön schlimmer Start beim ersten Mal, ich bin nicht gut davon gekommen und dazu kam noch, dass ich von hinten mitgezerrt wurde. Ich hoffe, dass alle, die in den Unfall involviert waren okay sind und sie keine Rennen verpassen werden. Es kam ein Unfall nach dem anderen und ich musste nach dem Sturz mit meinem Ersatzmotorrad an den Start gehen. Ich habe mir auch den Rücken bei dem Unfall verdreht und er ist ziemlich stark zerschrammt. Ich habe versucht meine Reifen so gut es ging zu schonen und habe abgewartet, wo wir wohl ins Ziel kommen würden. Leider konnten wir noch immer nicht dieses eine Podium erreichen, aber ein vierter Platz ist gut. Wir müssen so weiter machen und uns vorwärts bewegen. Das Team hat an diesem Wochenende extrem hart gearbeitet und wir müssen einfach so weiter machen und für den Rest der Saison noch so viele Punkte wie möglich mitnehmen."

Chris Vermeulen fuhr auf sein bisher bestes Ergebnis in der MotoGP und hat sich sehr über dieses Ergebnis gefreut. Er hatte im zweiten Rennen keinen so guten Start wie im ersten, aber er hielt das Motorrad aufrecht und brachte seine Rizla Suzuki GSV-R auf ein hohes Punkte-Ergebnis ins Ziel.

„Ein ziemlich ereignisreicher Start in den GP. Es war schade, dass dieser Unfall passieren musste, ich kann es nicht ersehen, wenn irgendjemand verletzt wird. Dann ist mir das Motorrad ausgegangen, als ich am Restart stand, aber wir haben es wieder an bekommen und ich konnte mit den anderen losfahren. Ich hatte nicht so einen guten Start wie beim ersten Mal, aber es war okay. Einige Jungs sind an mir vorbei gefahren und haben wirklich Gas gegeben, es war heiß und rutschig und deshalb sind wahrscheinlich auch noch einige andere zu Boden gegangen. Ich habe das Motorrad halten können und mein bisher bestes Grand Prix Ergebnis eingefahren und ich bin wirklich glücklich! Wir haben nun einiges woran wir noch arbeiten müssen!"

Paul Denning, der Teammanager von Rizla Suzuki, erklärte dass die Performance sehr an der Arbeit des Teams gehangen hat.

"Es wäre aus vielen Gründen schwierig gewesen dieses Ergebnis an diesem Wochenende in Katalonien voraus zu sagen. Das erste, was ich sagen will ist, dass die Ergebnisse der Fahrer, trotz deren Bemühungen und ihrem fantastischen Können, ziemlich an deren Crews gelegen hat und daran, dass die ihre Arbeit so gut gemacht haben. Das Motorrad, das John beim Restart gefahren ist, ist diese Woche noch nicht einmal in der Boxengasse gefahren und es wurde zwei Stunden vor dem Rennen ein ganz anderer Motor eingepasst. Es gibt einem.

Fahrer massive Sicherheit, wenn er weiß, dass ein Motorrad, das nur eine Mixtur aus ausgebauten Teilen ist, so stark ist und es eine Renndistanz durchhalten kann. John war nach dem Unfall in der ersten Kurve ganz schön fertig. Ich denke, dass das Adrenalin ihn aufrecht gehalten hat und jetzt ist er in der Klinik und wird richtig untersucht, aber er wird in Assen an den Start gehen."

"Ein besonderer Dank sollte an Bridgestone gehen, das war wahrscheinlich ihre schlechteste Strecke der Saison, aber die Fortschritte, die sie vorher gemacht haben im Gegensatz zu dem Desaster von 2005, zeigen ihr Verlangen zu siegen. Natürlich hatten heute im Rennen viele Fahrer verschiedene Probleme, aber auf jeden Fall hat uns die Geschwindigkeit, die Rizla Suzuki MotoGP heute hatte, in eine konkurrenzfähige Position gebracht. Wir hoffen, dass alle Fahrer, die nicht an den Restart gehen konnten wieder fit sind und an der Show in Assen in ein paar Tagen teilnehmen können, sie haben unsere besten Wünsche für eine schnelle Besserung."

Tags:
MotoGP, 2006, GRAN PREMI CINZANO DE CATALUNYA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›