Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Zweiter Sieg in Folge für Repsol Honda

Zweiter Sieg in Folge für Repsol Honda

Zweiter Sieg in Folge für Repsol Honda

Der Repsol Honda Star Dani Pedrosa war beim Britischen Grand Prix unaufhaltsam, er fuhr zu einem brillanten Sieg, der das ganze Wochenende lang schon zu vermuten war. Nachdem er in der 11. Runde des 30-ründigen Rennens die Führung übernommen hatte, konnte keiner seiner Rivalen das Tempo des 20-jährigen Spaniers mehr einholen und er holte sich seinen zweiten Sieg in seiner ersten MotoGP Saison.

Aus der Pole Position gestartet war Pedrosa in der ersten Kurve auf der zweiten Position und begann sofort nach einem Weg zu suchen, wie er Marco Melandri auf der Fortuna Honda überholen könne. In der 5. Runde ging der amtierende 250ccm Weltmeister innen in der Melbourne-Haarnadel Kurve an dem Italiener vorbei und musste etwas ausweichen. Als er sechs Runden seinen Rhythmus wieder gefunden hatte übernahm er die Führung mit einer eleganten Bewegung in die McLeans Kurve und verschaffte sich schnell einen Vorsprung von 7 Sekunden, den er bis zum Ende des Rennens kontrollieren konnte. An diesem Wochenende zeigte Pedrosa totale Dominanz und wiederholte seine Performance vom Grand Prix in China, als er die Pole Position einnahm, die schnellste Runde fuhr und das Rennen gewann.

Sein Teamkollege Nicky Hayden kämpfte um einen soliden siebten Platz und behält seine Führung in der Fahrermeisterschaft bei. Der 24-jährige Amerikaner hatte ein schwieriges Wochenende, an dem er versucht hat für seine RC211V auf der 4,023 km langen Rennstrecke in Donington Park das passende Set up zu finden. Er war im Warm up der Schnellste und ist von seinem 11. Startplatz auf den siebten Rang vorgefahren. Wieder hat er seine Entschlossenheit bewiesen und sich auf den siebten Platz vor gekämpft und nun hat er in der WM noch einen Vorsprung von 26 Punkten über Pedrosa.

Dani Pedrosa
"Ich bin glücklich, weil das fast ein perfektes Wochenende war und das Team in jeder Session tolle Arbeit geleistet hat. Mein Start war gut und dann habe ich mich wirklich angestrengt und versucht Marco zu überholen, aber es war gar nicht so leicht. Als ich versucht habe ihn zu überholen habe ich gebremst, aber ich konnte die Maschine nicht stoppen und kam näher und näher an ihn ran und er wollte in die Kurve einbiegen. Ich habe gesagt „Bitte lass Platz!" und zum Glück hat er das auch getan. Dann konnte ich wieder in Führung gehen. Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, ob ich einen Vorsprung heraus fahren kann, weil es in dieser Klasse wirklich sehr eng zugeht, aber am Ende bin ich ein bisschen langsamer gefahren, um vorsichtiger zu sein. Ich freue mich wirklich sehr über den Sieg und ich denke, dass das Rennen dem englischen Publikum auch gefallen hat und dieses Britische Wetter ist wirklich gut! Ich schaue nicht auf die Position in der Meisterschaft, weil das in diesem Jahr nicht mein Ziel ist. Meine Konzentration liegt auf der besten Performance und dass ich von meinen Möglichkeiten profitiere."

Nicky Hayden
"Es war ein ziemlich hartes Wochenende und die Dinge sind nicht so gut für uns gelaufen. Dass ich heute Morgen im nassen Warm up der Schnellste war, war ziemlich positiv und hatte mich für das Rennen auf Regen hoffen lassen, denn wir hatten diese 20 Minuten wirklich gebraucht, um ein paar Dinge auszuprobieren. Wir hatten am Freitag ziemlich viel Zeit damit verbracht ein paar neue Teile auszuprobieren und gestern haben wir dann Fortschritte gemacht, am Nachmittag hatten wir allerdings ein paar elektronische Probleme. Das alles sind Entschuldigungen aber grundsätzlich haben wir es an diesem Wochenende einfach nicht hin bekommen. Ich bin durch das Feld gefahren und konnte ein paar Plätze gut machen, dann habe ich einen Fehler in der Schikane gemacht und bin geradeaus gefahren. Das hat wehgetan, aber ich bin wieder auf die Strecke zurück, habe mich angestrengt und mich wieder ein paar Plätze nach vorn gearbeitet. Wir werden uns wieder zusammensetzen und darüber nachdenken, was nicht richtig gelaufen ist und versuchen, es auf dem Sachsenring besser zu machen. Jeder im Team hat an diesem Wochenende wirklich sehr hart gearbeitet und wir werden beim nächsten Rennen wieder stärker zurück sein."

Tags:
MotoGP, 2006, GAS BRITISH GRAND PRIX, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›