Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Capirossi: "Ducati verdient mehr, das macht mich traurig"

Capirossi: 'Ducati verdient mehr, das macht mich traurig'

Capirossi: "Ducati verdient mehr, das macht mich traurig"

Die Ducati Marlboro Team Fahrer Loris Capirossi und Alex Hofmann fuhren in Donnington zu einem verbissenen neunten und 13. Platz. Dabei musste Capirossi sogar eine Trainingssitzung ausfallen lassen um beim Rennen in besserer Verfassung zu sein.

Nach dem Rennen kommentierte Capirossi: "Heute war es besser als in Assen. Ich bin aber trotzdem total fertig. Es war sehr hart, weil ich nicht in so fahren konnte, wie ich wollte. Ich habe mich soviel als möglich ausgeruht und dadurch einen falschen Reifen ausgewählt. Als es heute morgen zu regnen begann habe ich mich gefreut, weil ich dachte, dass uns dies bei der Reifenauswahl helfen würde. Aber das Wetter können wir uns nicht raussuchen. Nach zehn Runden begann das Motorrad zu rutschen und ich begann den Schmerz zu fühlen. Deswegen habe ich nur noch versucht Randy de Puniet hinter mir zu halten. Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit bis zum nächsten Rennen. Ich hoffe daher, dass ich zum Rennen am Sachsenring in einer guten Verfassung anreisen kann, ansonsten wird es ein sehr schwieriges Wochenende. Wir hatten in den letzten drei Rennen nicht die Ergebnisse, die wir verdient haben. Wir verdienen es weiter vorn anzukommen als auf einem achten oder neunten Platz, das macht mich traurig."

Alex Hofman, der Sete Gibernau beim zweiten Rennen in Folge ersetzt, fügt hinzu: "Wir hatten das ganze Wochenende Probleme. Die Reifen nutzten sich ein wenig zu stark für eine Renndistanz ab, obwohl dies zum ersten Trainingstag schon minimieren konnten. Es war eine schwierige Entscheidung, dennoch habe ich einen ziemlich harten Hinterreifen gewählt, der mir anfangs das Gefühl gab, das ich wollte. Es war daher schwierig für mich ins Rennen zu kommen, dann konnte ich jedoch einige starke Runden fahren und Carlos Checa einholen. Diese Geschwindigkeit konnte ich jedoch nicht durchhalten, da einiges an Grip verloren ging. Ich fühle mich ziemlich niedergeschlagen zur Zeit, weil dies wahrscheinlich mein letztes Rennen für die Roten war. Ich wollte dies besonders gut machen und das Ergebniss von Assen verbessern. Aber wir hatten leider ein schwierigeres Wochenende hier. Wir haben dennoch unser Maximum gegeben und ich möchte mich bei jedem bedanken, der mir diese Chance gegeben hat."

Tags:
MotoGP, 2006, GAS BRITISH GRAND PRIX, Loris Capirossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›