Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Camel Yamaha hofft in Deutschland auf Erfolg

Camel Yamaha hofft in Deutschland auf Erfolg

Camel Yamaha hofft in Deutschland auf Erfolg

Die Achterbahn Saison geht an diesem Wochenende für das Camel Yamaha Team auf dem Sachsenring in Deutschland weiter, denn dort wird das zehnte Rennen der MotoGP WM 2006 stattfinden. Eine der engsten und bergigsten Strecken der Welt heißt eine der unvorhersehbarsten Meisterschaften der letzten Jahre willkommen und Valentino Rossi und Colin Edwards spielen beide ihre Rollen in einer dramatischen Kampagne, die bisher fünf verschiedene Rennsieger gesehen hat, neun verschiedene Fahrer standen schon auf dem Podium und dreizehn verschiedene Starter starteten von der ersten Reihe.

Rossi hat drei Siege erreicht und einen atemberaubenden zweiten Platz beim letzten Rennen in Donington Park, als er wegen seiner Verletzungen an Hand und Knöchel an der Schmerzgrenze gefahren ist und seine YZR-M1 Maschine wieder aufs Podium brachte. Die Lücke auf Nicky Hayden (Honda) ist auf 35 Punkte geschrumpft. Diese erinnerungswürdige Performance war das 121. Mal, dass Rossi auf einem Grand Prix Podium stand. Das ist dieselbe Zahl, die auch Phil Read erreicht hat und die Legenden Giacomo Agostini und Angel Nieto. Rossi hat in allen Klassen insgesamt 2977 Punkte gesammelt und ein Sieg in Deutschland würde aus ihm den ersten Fahrer machen, der die 3000er Grenze überschritten hat.

Der sechste Platz für Colin Edwards in Donington war das 30. Rennen in Folge, in dem er Punkte gesammelt hat, ein Rekord der das Drama von Assen, als er in der letzten Kurve aus der Führung heraus stürzte und dann nur noch als 13. ins Ziel kam, wieder ein bisschen vergessen lässt. Der einzige Fahrer, der länger in den Punkten war, war Mick Doohan, der es 37 Rennen schaffte.

Valentino Rossi kommt nach einer Woche in der er sich von seinen Verletzungen an Hand und Fuß erholen konnte auf die Deutsche Rennstrecke. Nachdem er Probleme hatte in Holland und Großbritannien in die Punkte zu fahren, weil er Schmerzen hatte, hofft er nun, dass er fit genug für seinen vierten Sieg in dieser Saison sein wird und es wäre auch sein vierter in allen Klassen auf dem Sachsenring.

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich auf dem Sachsenring 100% oder fast 100% geben kann", sagte Rossi, der den Deutschen Grand Prix letztes jahr für Yamaha gewonnen hat. „Ich habe hart mit meinem Physiotherapeuten Marco Montanari und mit Dr. Costa gearbeitet und ich hoffe, dass ich diese Rate weiter verbessern kann. Es war schön, dass wir nun eine kleine Pause hatten nach den drei langen Wochen, auch wenn es nicht so lange war. Ich habe viel Zeit in Italien verbracht und dann noch ein paar Tage in London, um mich mit meinen Freunden zu treffen und ein bisschen zu entspannen."

"Das Wichtigste auf dem Sachsenring ist dass ich am Freitagmorgen aus der Box fahren kann und das Beste aus jeder Minute machen kann, die ich trainiere. Wir können keine Zeit im Training mit Set up Problemen verlieren, wie wir es in Donington Park getan haben, ich werde also versuchen schon am Freitagmorgen so konkurrenzfähig zu sein wie möglich. Sachsenring ist eine sehr schwierige Strecke, sehr eng und kurvig, aber letztes Jahr lief das Motorrad hier gut und wir konnten siegen und ich hoffe, dass das auch dieses Jahr wieder passieren wird."

Während sein Teamkollege und der Rest der Fahrer diese Woche Zeit hatten sich auszuruhen, hat Colin Edwards weiter gearbeitet, er nahm an Tests vor dem 8-Stunden Rennen von Suzuka teil. Edwards war für zwei Tage auf einer Suzuki, die er für den Event am 30. Juli neben Noriyuki Haga vorbereitet hat, aber er ist wieder in Europa und stärkt sich für das nächste MotoGP Rennen.

"Es war schwer direkt nach Japan zu fahren, nachdem wir so viele Rennen gefahren sind, aber ich bin gespannt wieder einmal am 8-Stunden Rennen teilzunehmen. Denn es ist zehn Jahre her seit Nori und ich zusammen gewonnen haben", erinnert sich Edwards, der auf einer YZF-R1 SP im Yamaha Blue Racing Team fahren wird. „Die Tests liefen ganz gut, ich muss mich nur dran gewöhnen wieder ein Superbike zu fahren und auch an die Strecke. Wir haben ein konkurrenzfähiges Paket, ich hoffe also, dass wir positives erleben und nach dem Rennen in Laguna Seca um den Sieg kämpfen können."

"Klar liegt da viel Arbeit vor uns und 2 GP in 2 Wochen kommen, darunter ist mein Heimrennen! Sachsenring wird sehr wichtig sein, weil wir in Donington viele Probleme hatten und wir noch keine Zeit hatten diese zu lösen. Die Strecke selber hat zwei Abschnitte – einen in dem man schwer überholen kann und einen anderen in dem man körperlich gut in Form sein muss, weil die linke Seite des Körpers sehr beansprucht wird. Die Reifen werden auch sehr beansprucht und es ist wichtig, dass man die richtige Wahl trifft, so dass sich die linke Seite nicht überhitzt. Generell mag ich das layout und es sind immer viele Fans da, es sollte also ein gutes Wochenende werden."

Tags:
MotoGP, 2006, betandwin.com MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›