Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati für das Deutsche Rennen wieder vereint

Ducati für das Deutsche Rennen wieder vereint

Ducati für das Deutsche Rennen wieder vereint

Ducati bereitet sich darauf vor, beim betandwin.com Motorrad Grand Prix Deutschland an diesem Wochenende wieder zum originalen Team 2006 zurück zu kehren, denn Sete Gibernau wird nach 4 Wochen Abwesenheit wieder zu seinem Teamkollegen Loris Capirossi zurückkehren.

Der Spanier und der Italiener haben sich beide im selben Unfall beim GP von Katalonien, am 18. Juni verletzt. Gibernau hatte sich das linke Schlüsselbein gebrochen und Capirossi hat sich Verletzungen im Brustkorb zugezogen. Unglücklicherweise war der GP in Katalonien einer von drei aufeinander folgenden Events in drei Wochen und auch wenn Capirossi zurückkehren konnte, um beim Holländischen und Britischen GP zu fahren, musste Gibernau operiert werden und hatte einige Wochen auszusetzen.

Eine letzte medizinische Auswertung hat gestern ergeben, dass Gibernau für die Rückkehr zur Aktion grünes Licht bekommen kann.

Loris Capirossi

"Ich hoffe für das Rennen auf dem Sachsenring wieder 80% oder 90% fit zu sein. Ich denke nicht, dass es 100% sein werden, weil meine Ärzte mir sagten, dass ich 30 oder 35 Tage brauchen werde, um mich wieder ganz von dem Unfall erholt zu haben. Das Problem ist, dass die Verletzung innerlich ist, es ist also nicht möglich daran zu arbeiten und es reagiert auch nicht unbedingt auf Schmerzmittel. Ich freue mich darauf endlich wieder ordentlich fahren zu können.

"Der erste Abschnitt des Sachsenrings ist so eng und zu langsam für ein MotoGP Motorrad, ich denke, dass dieser Teil besser zu einem Go-Kart passen würde! Aber der zweite Abschnitt, von Kurve 6 oder 7 an bis zum Ziel ist ziemlich interessant. Die Kurve 12 ist sehr anstrengend, eine sehr spannende Kurve, weil man im dritten Gang aus der Kurve 11 kommt und dann in den vierten und dann in den fünften Gang schaltet und dann mit über 200 km/h in die Kurve 12 einbiegt. Es ist eine blinde Kurve, dann geht sie noch bergab und auf dem Weg zur Kurve 13 schaltet man dann in den sechsten Gang."

Sete Gibernau

"Ich freue mich wirklich bald wieder zurück zu sein! Die Schulter hat sich gut erholt und ich arbeite daran so fit wie möglich zu werden. Es ist wirklich schade, dass ich drei Rennen verpasst habe, aber nun möchte ich einfach die Desmosedici wieder fahren. Ich habe die Rennen nicht im Fernsehen angeschaut, weil ich weiß, dass ich dann wirklich sehr traurig gewesen wäre, aber ich stand immer in Kontakt mit meinem Team. Ich möchte dem Team, dem Dexeus Krankenhaus, besonders den Ärzten Dr. Mir und Dr. Ginebreda und allen die mich unterstützt haben danken, weil ich sich alle so gut um mich gekümmert haben.

"Sachsenring ist nicht die bequemste Rennstrecke für ein gebrochenes Schlüsselbein. Sie ist körperlich sehr anstrengend, weil sie eng und langsam ist, deshalb fahren die 250ccm auch ähnliche Rundenzeiten wie die MotoGP Bikes. Doch ich mag die Strecke und ich habe gute Erinnerungen an sie, denn ich habe dort 2003 gewonnen und wurde letztes Jahr Zweiter in einem tollen Rennen. Ich hoffe, dass diesmal alles gut laufen wird und dass meine Schulter kein zu großes Problem darstellen wird."

Livio Suppo, Ducati MotoGP Projekt Manager "Wir freuen uns sehr darauf Sete und Loris wieder vereint zu haben. Wir hoffen, dass Loris wieder an die 100% Fitness für das Rennen heran kommt und auch, dass Sete stark genug für sein Comeback sein wird. Wir hatten so viel Pech, dass sich beide Fahrer zur gleichen Zeit der Saison verletzt hatten. Wir müssen nach vorn schauen und an den bestmöglichen Ergebnissen arbeiten."

Tags:
MotoGP, 2006, betandwin.com MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›