Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Elias kehrt zurück und Melandri fährt mit seinen Verletzungen

Elias kehrt zurück und Melandri fährt mit seinen Verletzungen

Elias kehrt zurück und Melandri fährt mit seinen Verletzungen

Nach einem brillanten Podium in Donington Park am 2. Juli kommt Marco Melandri mit guter Laune in Deutschland an und hat auch seine körperliche Verfassung verbessern können.

Eine einwöchige Pause folgte nach den drei Rennen in Folge und hat ihm wichtige Zeit gegeben, sich vom Rest seiner Verletzungen zu erholen und wieder mehr Kraft aufzubauen, aber er hat auch weitere Untersuchungen seiner Verletzungen, die er sich bei dem schrecklichen Sturz in Barcelona erlitten hatte, über sich ergehen lassen müssen. Marco hat eine wichtige Untersuchung in der Klinik von Dr. Porcellini gehabt, das ist der Orthopäde und Schulterspezialist, der 2003 sein Schlüsselbein und seine Schulter operiert hat. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass er sich das rechte Schlüsselbein gebrochen hat. Drei Wochen nach dem Unfall geht es Marco schon wieder ganz gut und er ist über das Schlimmste hinaus, aber die Schmerzen sind noch immer da und der Italiener muss versuchen seinen rechten Arm so wenig wie möglich zu bewegen, er darf ihn zum Bespiel nicht verschränken.

Sein Teamkollege Toni Elias wird nach seiner Verletzung bei einem Sturz in Assen wieder zur Strecke zurückkehren. Er hatte sich bei dem Sturz die linke Schulter gebrochen. Nachdem er in Holland und in Großbritannien nicht am Rennen teilnehmen konnte hat der Spanier auch jetzt noch Schmerzen, aber er wird auf seine RC211V zurückkehren.

MARCO MELANDRI:

"Es war schön nur zwei Wochen nach dem Unfall wieder auf dem Podium zu stehen. Donington war wirklich eine Errungenschaft für mich und ich freue mich, weil Barcelona mir schlimm zugesetzt hatte – ich habe noch immer das Verlangen zu kämpfen, also ist mein Rennfahrergeist noch intakt. Das Deutschland-USA Doppel wird wieder hart werden, aber ich hoffe dass ich mein Bestes geben kann. Sachsenring ist eine eigenartige Strecke, aber ich mag sie, denn sie ist technisch. Das Set up des Motorrades muss auf dieser Strecke nicht perfekt sein und soweit es die Fahrtechnik betrifft muss man sehr vorsichtig sein, dass man das Gas unter Kontrolle behält und nicht zu aggressiv ist.

Durch die Woche Pause hatte ich die Chance mich zu erholen, aber auch um heraus zu finden, warum ich solche großen Schmerzen in meiner rechten Schulter hatte. Die Untersuchungen haben ergeben, dass ich mir das rechte Schlüsselbein gebrochen hatte. Das erklärt die intensiven Schmerzen, die ich in Assen und Donington hatte. Ich habe bereits mit Dr. Porcellini und Dr. Costa gesprochen wie ich mit der Physiotherapie weiter mache. Das Schlimmste ist vorbei, aber ich muss immer noch versuchen meinen rechten Arm so wenig wie möglich zu bewegen."

TONI ELIAS:

"Ich bin froh, dass ich wieder zurück sein werde, nachdem ich drei Wochen zu Hause sitzen musste. Es war eine schwere Zeit, weil die Schulter wirklich wehgetan hat. Es tut jedes Mal weh, wenn ich meinen Arm bewege, selbst wenn ich den hinlege tut das weh. Ich habe versucht, so schnell wie möglich wieder gesund zu werden, indem ich mich zweimal am Tag mit dem Physiotherapeuten getroffen habe. Ich möchte Rennen fahren, auch wenn ich weiß, dass es sehr schmerzhaft werden wird. Ich weiß nicht wie die Schulter auf der anstrengenden Strecke wie dem Sachsenring reagiert, denn es gibt viele linke Kurven – die verletzte Seite. Ich bin motiviert, die Stürze machen einen immer stärker, so fühle ich das zumindest."

"Sachsenring ist eine langsame und anstrengende Strecke. Ich habe noch immer mit dem Bruch der Schulter zu tun. Sicher werden die ganzen linken Kurven – ich glaube zehn Stück – meine Verfassung ziemlich auf die Probe stellen."

Tags:
MotoGP, 2006, betandwin.com MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Toni Elias, Marco Melandri

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›