Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo holt sich die Führung zurück

Lorenzo holt sich die Führung zurück

Lorenzo holt sich die Führung zurück

Jorge Lorenzo hat seine Ziele für den deutschen GP teilweise erreicht. Der Fortuna Aprilia Fahrer konnte seinen dritten Sieg in Folge nicht erreichen, aber er sicherte sich einen Platz auf dem Podium und erlangte damit die Führung in der Meisterschaft zurück, die er in der Türkei verloren hatte.

Lorenzo ist driekt vor Andrea Dovizioso ins Ziel gekommen und steht nun in der Gesamtwertung vor dem Italiener. Hector Barbera ist auf den fünften Platz gefahren, nachdem er im letzten Drittel des Rennens von der Führungsgruppe separiert wurde. Die beiden Fortuna Aprilia Fahrer waren die ganze Zeit zusammen mit Alex de Angelis, Dovizioso und dem Japaner Yuki Takahashi in der Führungsgruppe. Takahashi war am Ende der Sieger unter ihnen. Lorenzo führte das Rennen zu Beginn und versuchte sich von seinen Rivalen abzusetzen. Doch nachdem er bemerkte, dass er das Rennen nicht gewinnen kann, entschied er sich lieber die Punkte zu sichern, die ihn Mitte der Saison wieder an die Spitze der Meisterschaft zurückbrachten.

Jorge Lorenzo:
"Vor dem Rennen wollte ich noch gewinnen, aber ich schaffte es nicht und musste mich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Ich bin mit der Arbeit, die wir während des Wochenendes geleistet haben zufrieden. Vielleicht hätten wir einen weicheren Reifen benutzen sollen, weil ich am Ende oft gerutscht bin, ich entschied also besser kein Risiko einzugehen. Ich entschied ein intelligentes Rennen zu fahren und dabei an die Meisterschaft zu denken. Jetzt liegen wir wieder in Führung und werden nun Rennen für Rennen abwarten und versuchen gute Arbeit zu leisten."

Hector Barbera
"Ich dachte, dass das Rennen so laufen würde, wie es lief, ich bin mit den neuen Reifen ganz gut gefahren und das ist nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass ich Probleme mit meiner Fitness und dem Set up hatte. Jetzt kann ich mich ein paar Tage ausruhen und versuchen eine Lösung für das Problem mit der Vorderseite zu finden. Das Team arbeitet sehr hart, aber wir suchen nur nach diesem letzten bisschen Performance, das uns helfen würde vom Start bis ins Ziel des Rennens alles zu geben."

Tags:
250cc, 2006, betandwin.com MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Jorge Lorenzo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›