Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda kämpft wieder an der Spitze

Repsol Honda kämpft wieder an der Spitze

Repsol Honda kämpft wieder an der Spitze

Ein weiteres brillantes MotoGP Rennen fand beim deutschen Grand Prix statt und die ersten vier Fahrer kamen mit weniger als 0,307s Abstand ins Ziel. Die beiden Hondafahrer Nicky Hayden und Dani Pedrosa kämpften das ganze 30-ründige Rennen an der Spitze, beide Fahrer führten das Rennen zeitweilig an, bevor sie dann am Ende als Dritter und Vierter ins Ziel kamen. Alle der ersten vier Fahrer haben einen großartigen Kampf ausgetragen.

Hayden war das ganze Wochenende schon sehr schnell gewesen und hatte bis zur letzten Kurve eine Chance auf den Sieg, als er von Marco Melandri und dem Sieger des Rennens, Valentino Rossi überholt wurde. Der 24-jährige Amerikaner führt die Weltmeisterschaft nun mit einem Vorsprung von 26 Punkten an und wird in einer Woche in Laguna Seca seinen Heim Grand Prix bestreiten.

Nachdem Dani Pedrosa aus seiner vierten Pole Position des Jahres einen guten Start hatte, führte er in der ersten Runde und kämpfte stark gegen seine erfahreneren Mitstreiter. In der vierten Runde fuhr er die schnellste Runde des Rennens mit einer Zeit von 1'23.355s und stellte damit einen neuen Rundenrekord auf und auch er war bis zur letzten Runde ein Anwärter auf den Sieg. Der sensationelle spanische Rookie überquerte die Ziellinie 0,307s hinter dem Sieger und liegt nun auf Rang 3 in der Gesamtwertung.

Das nächste Rennen dieser spannenden Saison wird der amerikanische Grand Prix sein, der am 23. Juli auf der umgebauten Rennstrecke in Laguna Seca stattfinden wird.

Nicky Hayden
"Wir hatten einen tollen Kampf und ich hatte wirklich Spaß dabei. Jeder ist toll gefahren und hat hart gekämpft und niemand hat auch nur einen Zentimeter Platz gelassen. Gegen Ende wusste ich, dass diese Jungs es austragen würden, ich hab also gedacht, dass ich eine gute Chance habe vor zu fahren. In der letzten Runde dachte ich, dass Marco innen vorbei fährt und dachte dass er vielleicht unten im Tal eine Tür offen lässt und das habe ich auch am Ende so geplant. Ich bin nicht ganz zufrieden mit dem dritten Platz, weil es eine gute Strecke für mich ist und ich dachte, dass ich heute gewinnen kann, aber ich habe den Kampf genossen. Die anderen Jungs haben gute Arbeit geleistet und mein Dank geht an alle im Team. Auch wenn wir heute nicht schnell genug aus den Kurven kommen konnten, war das Motorrad in anderen Bereichen der Strecke sehr gut. Jetzt freue ich mich wirklich darauf nach Hause zu fahren und ich bin stolz als WM Führender in Laguna anzukommen. Wir werden dort definitiv versuchen noch 25 mehr einzufahren."

Dani Pedrosa
"Es war ein gutes Rennen zwischen allen vier Fahrern an der Spitze, aber leider bin ich hinter der Gruppe ins Ziel gefahren, ich bin also natürlich ein bisschen enttäuscht. Ich war die meiste Zeit schnell, außer im Bergab-Bereich am Ende der Runde, wo ich die meiste Zeit verloren habe. Ich werde mich beim Überholen verbessern müssen, weil ich es in diesem Rennen so sehr versucht habe nicht überholt zu werden und auch die anderen zu überholen, aber es hat eben nicht gereicht. Ich denke, dass ich schneller war als die anderen, aber ich konnte nicht an die Spitze gelangen und darum habe ich heute nicht meine wahre Geschwindigkeit zeigen können. Trotzdem läuft die Saison gut und ich bin mit den meisten heutigen Performances ganz zufrieden."

Tags:
MotoGP, 2006, betandwin.com MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›