Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hayden fährt bei US Hitzewelle zum Heimsieg

Hayden fährt bei US Hitzewelle zum Heimsieg

Hayden fährt bei US Hitzewelle zum Heimsieg

Nicky Hayden hat heute beim Red Bull US Grand Prix seinen zweiten Sieg der Saison erreicht und konnte seine Führung in der Meisterschaft auf 34 Punkte ausdehnen, da Valentino Rossi gegen Ende das Rennen aufgeben musste.

Hayden ist der erste Fahrer, der das Rennen nach einem Start außerhalb der ersten Reihe gewonnen hat. Das Kentucky Kid hatte eine scharfe Reaktion, als das rote Licht ausging und musste zu Beginn dem Polemann Chris Vermeulen folgen, doch in der 17. Runde ging er an ihm vorbei und übernahm die Führung. Danach konnte sich der Amerikaner von seinen Verfolgern absetzen und fuhr mit einem Vorsprung von 3,186 Sekunden auf seinen Teamkollegen Dani Pedrosa über die Ziellinie.

Der spanische Rookie, der zum ersten Mal in seiner Karriere auf amerikanischem Boden gefahren ist, versuchte das Tempo seines Repsol Honda Kollegen zu halten und kämpfte gegen einige Rivalen an. Bei einem harten Kampf gegen Casey Stoner rutschte der Australier in der 15. Runde weg und musste sein Rennen beenden. Pedrosa bewegte sich danach schnell in Richtung Podium und fuhr mit einem bequemen Abstand auf den zweiten Platz.

Marco Melandri, der einen langsamen Start hatte, kam dem Podium erst gegen Ende des Rennens näher und war einer von zahlreichen Fahrern, die von Valentino Rossi´s Ausfall in der letzten Runde des Rennens profitierten. Der Fortuna Honda Fahrer überholte Vermeulen und wurde im Rennen und auch in der Weltmeisterschaft Dritter.

Kenny Roberts Jr war der zweitbeste einheimische Fahrer im Ziel. Er hatte den besten Start aus der ersten Reihe gehabt und konnte das Tempo halten, selbst als er von einer handvoll Fahrern überholt wurde. Roberts war hinter Melandri auch noch in der Lage gegen Ende des Rennens an Vermeulen vorbei zu fahren.

Der junge Rizla Suzuki Australier war der Ausnahme-Performer des Tages und übertraf damit die Erwartungen vieler Leute, indem er lange an der Führung festhielt, bevor er dann am Ende gegen Hayden verlor. Erst gegen Ende des Rennens verlor der 24-jährige Rookie die Chance auf einen Podiumsplatz.

Sein Teamkollege John Hopkins vervollständigte die Top 6 vor Carlos Checa, Loris Capirossi, dem Starter aus der ersten Reihe Colin Edwards und Sete Gibernau.

Neben Hayden´s Sieg war die große Story des Tages der Ausfall von Valentino Rossi. Der amtierende Weltmeister schien nach einigen fliegenden Runden auf das Podium aufzuschließen und es schien als könne er sein vorheriges Comeback in dieser Saison wiederholen. Doch in der 29. Runde stieg Rauch aus dem hinteren Ende seiner M1 auf und der italienische Star musste in die Box zurückkehren und Laguna Seca ohne Punkte verlassen.

Tags:
MotoGP, 2006, RED BULL U.S. GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›