Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Roberts Jr: "Das Beste was wir tun konnten"

Roberts Jr: 'Das Beste was wir tun konnten'

Roberts Jr: "Das Beste was wir tun konnten"

Kenny Roberts Jr setzte sein unglaubliches und erfolgreiches Honda Wochenende in Laguna Seca fort und rückte bei einem der wahrscheinlich härtesten Rennen, die jemals in den USA stattgefunden haben, dichter auf die ersten vier Plätze in der Gesamtwertung auf.

Nicky Hayden kam mit einem Wheelie über die Ziellinie und Dani Pedrosa folgte ihm mit 3,186s Abstand, hinter den beiden Marco Melandri und Kenny Roberts Jr.

Der Amerikaner erreichte sein zweitbestes Ergebnis dieser Saison nachdem er in Katalonien mit der KR211V auf dem Podium gestanden hat und stärkte seine achte Position in der Gesamtwertung.

"Das ist das Beste, was wir tun konnten", kommentierte Roberts Jr. „Ich war bei maximaler Traktionskontrolle und das ist gewöhnlich ein Zeichen, dass ich Probleme habe und ich habe einfach nur noch versucht, das Motorrad nach Hause zu fahren, ähnlich erging es auch Melandri. Aber gegen Ende hat er angefangen die Vorderseite ein bisschen mehr zu benutzen."

"Ich hatte nur ein kleines bisschen zu softe Reifen und wenn ich versucht habe sie mehr zu nutzen, haben sie sich zu schnell abgenutzt, nicht die Federung, aber ich habe einen Sturz riskiert. Ich habe einfach versucht so lange ich konnte an ihm dran zu bleiben und ich hoffte, dass er einen Fehler machen würde, aber er tat es nicht."

Tags:
MotoGP, 2006, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Kurtis Roberts

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›