Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Michelin und MotoGP Reifenlogistik

Michelin und MotoGP Reifenlogistik

Michelin und MotoGP Reifenlogistik

Die "all-round" Performance der Michelin MotoGP Reifen ist das Geheimnis ihres Erfolges, aber die Logistik ist bei dem Streben nach dem Sieg auch eine wichtige Komponente.

Michelin unterstützt insgesamt 18 MotoGP Maschinen und neun Fahrer bei jedem der 17 Rennen der Weltmeisterschaft mit Reifen.

Michelin transportiert um die 1000 Reifen zu jedem GP, 40% sind Vorderreifen und 60% sind Hinterreifen. Diese Zahl erhöht sich wenn Rennen hintereinander stattfinden, wenn der Michelin-MotoGP Konvoi keine Zeit hat zur Basis nach Clermont-Ferrand zurück zu kehren.

Michelin´s neun Fahrer benutzen 400 bis 500 Reifen an einem GP Wochenende. Die anderen 700 Reifen erlauben Michelin auf alle Strecken- und Wetterbedingungen reagieren zu können. Ca. 10% der Reifen sind Regenreifen.

Alle Michelin MotoGP Reifen werden in Trucks gepackt (oder in Container für die Übersee-Rennen). Sie werden vertikal in flexible Regale geladen, um Deformationen zu vermeiden. Alle Reifen sind mit einem Barcode versehen, um einen Überblick über den Lagerbestand zu behalten und über die Bewegung der Reifen.

Der Michelin MotoGP Konvoi besteht aus drei Sattelzug-Lastwagen, zwei von ihnen haben Reifen geladen und der dritte beinhaltet ein mobiles Büro, das eine Basis für die Programmmanager und Techniker von Michelin ist und er transportiert auch das Paddock Equipment. Diese Fahrzeuge fahren jedes Jahr zwischen 30.000 und 35.000 km, wenn sie zu den europäischen Rennen und Tests fahren.

Der Michelin MotoGP Konvoi verlässt Clermont-Ferrand normalerweise am Montag oder Dienstag vor den europäischen Rennen und wird dann spätesten Mittwochnachmittag im Paddock ankommen. Zu den Rennen außerhalb Europas werden die Reifen geflogen. Die Michelin Fracht beträgt dann bei diesen Rennen zwischen sieben und acht Tonnen.

Wenn sich die Reifen außerhalb der Gebäude in Clermont-Ferrand befinden werden sie immer mit großen Sicherheitsvorkehrungen bewacht. Die Trucks fahren im Konvoi und das Personal lässt die Fahrzeuge niemals ohne Aufsicht. Falls sie über Nacht anhalten müssen, schlafen die Fahrer in ihren Kabinen. Die Fahrzeuge sind auch mit Alarmanlagen ausgestattet.

Michelin´s MotoGP Crew hat insgesamt 16 Angestellte: den Programmmanager, sieben Ingenieure und acht Monteure, die die Trucks auch fahren und Michelin´s Paddockeinheit im Paddock aufbauen. Die Angestellten kümmern sich auch um den Lagerbestand und ein Monteur arbeitet auch als Security-Mann, der die Reifen in der Nacht im Auge behält.

Tags:
MotoGP, 2006

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›