Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Honda schätzt den Montagstest in Brno ein

Honda schätzt den Montagstest in Brno ein

Honda schätzt den Montagstest in Brno ein

Der Repsol Honda Teamfahrer Nicky Hayden hat beim MotoGP Test am Montag auf der Tschechischen Rennstrecke die zweitschnellste Zeit gehabt. Hayden, der die Meisterschaft nach 12 von 17 Rennen anführt, hat hart an der Entwicklung des neuen Fahrgestells seiner RC211V Honda gearbeitet, die er zeitiger in diesem Jahr zuerst beim britischen GP getestet hat. Er wird auch heute wieder das Fahrgestell testen.

Hayden´s Teamkollege Dani Pedrosa verbrachte seinen Tag damit sein Renn Set up von gestern zu verbessern und testete auch einige Michelin Vorderreifen mit seiner RCV. Pedrosa, der den zweiten Platz in der Meisterschaft hält, liegt 25 Punkte hinter Hayden und verbesserte sein Gefühl mit dem Motorrad, er beendete den heutigen Test gut gelaunt.

Das Fortuna Honda Team hat an einigen Entwicklungen für ihre RC211V Maschinen gearbeitet. Marco Melandri hat versucht die Beschleunigung seiner Maschine zu verbessern und Toni Elias hat nach einer besseren Balance der Maschine gesucht.

Melandri´s Crew gat einige Veränderungen an der Elektronik gemacht und versucht einige Einstellungen des Motors zu verändern. Elias hat sich nicht so auf schnelle Rundenzeiten konzentriert, sondern lieber auf die Stabilität beim Bremsen, wenn das Motorrad einen vollen Tank hat. Er wird auch heute damit weiter machen.

Der Konica Minolta RC211V Honda Fahrer Makoto Tamada war heute eine halbe Sekunde schneller als in seiner besten Runde beim Rennen am Sonntag, aber der Japaner war sich wegen der neuen Michelin Reifen nicht ganz sicher. Doch die Einstellungen der Federung haben ihm eine optimale Performance bieten können. Tamada ist während des Tests nur 44 Runden gefahren und hofft, dass ihm die Daten, die er gesammelt hat, in Malaysia und den anderen Rennen helfen werden.

Hondafahrer Rundenzeiten am Montag und Stimmen, die von HRC zur Verfügung gestellt wurden:

Nicky Hayden, Repsol Honda: 1m 57.653s – 79 Runden.

"Alles in allem hat mich der heutige Tag ermutigt. Ich habe einige qualitative Runden fahren können und die Jungs in meinem Team haben hart gearbeitet. Wir haben mit dem Fahrgestell gearbeitet und einige Teile ausprobiert, die wir schon eher in Donington benutzt hatten und wir haben definitiv einige Verbesserungen feststellen können. Ich konnte sehr viel fahren, im Gegensatz zum Wochenende war ich heute auch konsistenter in den 1'58er Sekunden, ich bin also zufrieden wie es gelaufen ist. Wir werden morgen wieder da sein und versuchen einen weiteren Tag zu arbeiten."

Dani Pedrosa, Repsol Honda: 1m 58.782s – 74 Runden.

"Heute war ein guter Testtag. Wir haben versucht das gestrige Renn-Set up zu verbessern und haben einige Schwachpunkte verbessern können, die wir am Wochenende gehabt haben. Ich denke, dass wir das Gefühl mit dem Motorrad verbessern konnten, aber natürlich werden wir das erst sicher wissen, wenn wir das nächste Rennen haben. Wir haben auch einige Vorderreifen für Michelin getestet und das lief ebenfalls gut."

Marco Melandri, Fortuna Honda: 1m 57.960s - 85 Runden.

"Wir haben einige Set up Lösungen ausprobiert, um die Beschleunigung zu verbessern und ein bisschen die Topgeschwindigkeit. Aber ohne große Erfolge. Wir hatten keine neuen Teile von HRC, aber sie haben heute mit allem mit uns gearbeitet, was wir dabei hatten. Wir haben auch daran gearbeitet unsere Performance auf Qualifikationsreifen zu verbessern, weil wir im Qualifying der letzten Rennen Probleme hatten. Wir haben uns verbessert, aber nicht viel. Am Ende des Tages haben wir dieselbe Art Reifen getestet, wie wir sie im Qualifying und im Rennen hatten, daher kann ich sagen, dass der heutige Tag auf eine Art und Weise erfolgreich war. Ich bin also ziemlich zufrieden."

Toni Elias, Fortuna Honda: 1m 59.435s - 62 Runden.

"Wir haben viel an der Gewichtsverteilung des Motorrades gearbeitet, denn ich bin gestern mit zu viel Gewicht auf dem vorderen Ende gefahren. Wir haben viele Dinge am Set up ausprobiert und es war ein Prozess des Entfernens von Dingen und ich bin mit unserer Arbeit zufrieden. Wenn wir morgen so weiter machen können, bin ich zuversichtlich, dass wir für die nächsten Rennen ein gutes Renn-Set up finden können."

Casey Stoner, LCR Honda: 1m 58.172s – 54 Runden.

"Wir haben ein neues Stoffdämpfersystem hinten und wir haben gute Arbeit mit der vorderen Gabel geleistet. Wir haben einige Reifen für Michelin getestet und eine neue Federung, zwei von denen waren nicht besser als unsere Rennreifen von gestern, aber die anderen waren gut. Im Rennen hatte ich nach der Hälfte keinen Grip mehr, nach ungefähr 11 Runden. Mit dem guten Set bin ich heute meine schnellste Runde gefahren und hatte eine 14-Runden-Fahrt mit dem Hinterreifen und eine 18-Runden-Fahrt mit den Vorderreifen. Wir haben also einen großen Fortschritt mit der Federung gemacht und ich freue mich darüber. Jetzt bin ich bereit für Sepang und ich fliege nun nach Hause, nach Australien, um mich auf Malaysia vorzubereiten."

Makoto Tamada, Konica Minolta Honda: 1m 58.758s – 55 Runden.

"Heute haben wir mit neuen Rennreifen von Michelin gearbeitet und an einigen Federungseinstellungen, aber es ist nicht sehr viel besser geworden. Wir haben zwei verschiedene Reifen probiert, der erste Reifen war nicht besser als der den wir zuvor hatten. Der zweite Reifen war nahe an dem Reifen dran, den wir im Rennen hatten und wir waren eine halbe Sekunde schneller als im Rennen. Aber die Streckenbedingungen waren heute Morgen besser als gestern."

Tags:
MotoGP, 2006, GAULOISES GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›