Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi glaubt der Brno Test hat gezeigt, wie es in den letzten 5 Rennen laufen wird

Rossi glaubt der Brno Test hat gezeigt, wie es in den letzten 5 Rennen laufen wird

Rossi glaubt der Brno Test hat gezeigt, wie es in den letzten 5 Rennen laufen wird

Auch wenn der Test nach dem tschechischen GP von den meisten MotoGP Fahrern dazu genutzt wurde vor den drei Rennen in Übersee noch einige Daten aufzufrischen, war es für andere das erste Mal, dass sie ihren neuen 800ccm Prototypen testen konnten und Valentino Rossi hat an beiden Tagen die Zeiten angeführt, was wohl ein gutes Zeichen für den Camel Yamaha Fahrer ist, nachdem er die ganze Saison schon Probleme mit seiner M1 gehabt hat.

Der Hauptkonzentrationspunkt für die beiden Fahrer war in den beiden Tagen das Finetuning der M1, sie haben sich dabei besonders darauf konzentriert den hinteren Grip zu verbessern und auch die Stabilität des Motorrades in den Kurven. Beide Fahrer haben auch Michelin Reifen getestet und Colin Edwards hat am Dienstagmorgen noch einige Regentests durchgeführt. Rossi hatte die schnellste Zeit an beiden Tagen und Montag lag diese bei 1'57.315s, während Edwards am Montag nur 14 war und am folgenden Tag mit einer Zeit von 1'59.140s Vierter.

Die M1 zu verbessern war erste Priorität für das Team, doch Rossi hatte auch die Chance den neuen Prototypen von Yamaha, die 2007er 800ccm Maschine auszuprobieren. Der Italiener ist am Montag vier Runden mit dem Motorrad gefahren und hatte auch gestern noch eine kurze Fahrt geplant, aber der Regen am Nachmittag hat das nicht möglich werden lassen und er musste nach nur ein paar Runden wieder aufhören.

Rossi war nach den beiden Arbeitstagen sehr positiv und kommentierte:

„Gestern war ich sehr glücklich mit den Ergebnissen und heute freue ich mich noch mehr über den Fortschritt, den wir gemacht haben. Wir haben einige neue Reifen von Michelin getestet und wir haben auch viel an der Stabilität meines Motorrades gearbeitet. Wir haben uns sehr auf die Einstellungen konzentriert und ich fühle definitiv, dass das Motorrad nun besser durch die Kurven kommt, wenn ich Gas gebe. Wir hatten so viel zu testen in diesen beiden Tagen, wir hatten also keine Zeit für eine Langstreckenfahrt, aber mein Renntempo war so und so gut. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Arbeit, die wir an der M1 durchgeführt haben. Nach diesem Test haben wir eine genaue Idee wie wir für den Rest der Saison weiter machen müssen und ich denke, dass wir in guter Form sind. Gestern habe ich das neue 800ccm Motorrad probiert, aber nur für ein paar Runden und mein Eindruck ist ziemlich gut. Ich bin gestern nur 4 Runden gefahren und ich hoffe heute Nachmittag noch ein paar Runden mehr fahren zu können, wir haben nach zehn Minuten mehr Streckenzeit gefragt, aber leider fing es an zu regnen, daher mussten wir aufhören."

Trotz des Pechs, das Edwards in letzter Zeit hatte, äußerte er sich philosophisch über die getane Arbeit:

„Es war ein paar geschäftige Arbeitstage, wir haben viel geschafft und ich denke, dass wir nun wissen, warum es letztes Wochenende nicht so gut gelaufen ist. Wir haben viel mit dem Set up ausprobiert und einige gute Sachen für die nächsten Rennen finden können. Die Tests hier im letzten Jahr haben das Motorrad perfekt verändert und dann lief es eben nicht so gut in Japan, wir wissen also, dass die Dinge, die in Brno funktionieren, nicht unbedingt woanders laufen müssen, aber wir werden von hier aus nach Sepang fliegen und sehen was dann passiert. Es war schade, dass das Wetter heute nicht so toll war, denn wir wurden in unseren Plänen aufgehalten. Doch dadurch konnten wir auch einige Tests mit den Michelin Regenreifen machen, was immer sehr nützlich ist. Sie haben einige gute neue Sachen und es scheint definitiv so zu sein, dass sie einige große Fortschritte mit den Regenreifen gemacht haben."

Der Camel Yamaha Teamdirektor erklärte worauf sich die Tests konzentriert haben und kam zu folgender Zusammenfassung:

„Heute lag wie gestern unsere Priorität darauf das beste Set up für das Bike und die letzten 5 Rennen zu finden. In diesen letzten beiden Tagen haben wir einige verschiedene Einstellungen getestet, besonders gestern und heute haben wir uns auf die Reifentests der neuen Sachen von Michelin konzentriert. Ich denke, dass wir eine sehr gute Arbeit geleistet haben und wir von unseren Fahrern exzellente Informationen erhalten haben, die sehr wichtig sind, um bis zum Ende der Meisterschaft konkurrenzfähig zu bleiben. Generell würde ich sagen, dass ich sehr zufrieden mit der Arbeit beider, von Valentino und Colin während der Testtage bin.

Tags:
MotoGP, 2006, GAULOISES GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›