Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Locatelli, nach Italien geflogen

Locatelli, nach Italien geflogen

Roberto Locatelli hat heute Mittag das Puerta del Mar de Cádiz Krankenhaus verlassen und wurde mit einem medizinisch ausgerüstetem Flugzeug nach Italien geflogen

Roberto Locatelli hat heute Mittag das Puerta del Mar de Cádiz Krankenhaus verlassen und wurde mit einem medizinisch ausgerüstetem Flugzeug nach Italien geflogen. Der Fahrer des Metis Gilera Teams wurde sofort in das Institut Bellaria in Bolonia eingeliefert, wo ab morgen, Mittwoch, Doktor Roberto Cocchi, Berater der Clinica Mobile, mit der Behandlung der verschiedenen Gesichtfrakturen die er sich letzten Samstag zuzog, beginnen wird.

Gestern Nacht wurde er von dem künstlichen Koma erweckt in dem er seit seiner Einlieferung in das Krankenhaus versetzt worden war, nachdem eine Computertomographie jegliche Gehirnschäden ausschloss. Heute morgen wurde er einem letzten Test in besagtem Krankenhaus unterzogen um die positive Entwicklung der Lungenquetschung vor seiner Reise zu bestätigen.

Locatelli erlitt am Samstagmorgen auf der Rennstrecke in Jerez einen schweren Unfall gegen Ende des Freien Trainings der 250cc Klasse des Gran Premio bwin.com de España.

Locatelli verlor die Kontrolle über sein Motorrad, stieß heftig gegen die Sicherheitsbarriere und erlitt eine schwere Gesichtsverletzung, brach sich dabei den Kiefer, das Wangenbein und die Augenhöhlen, sowie eine offene Fraktur des linken Knöchels und eine Fraktur des linken Schlüsselbeins die gleich Samstagnacht operiert wurde.

Tags:
250cc, 2007, GRAN PREMIO bwin.com DE ESPAÑA, Roberto Locatelli

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›