Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner schlägt den Takt

Stoner schlägt den Takt

Casey Stoners eigene Vorhersage, und zwar dass seine Ducati Desmosedici GP07 ihm nicht so einen großen Vorteil gegenüber seinen MotoGP Rivalen in der Türkei geben würde, wie sie es so ausgezeichnet in Katar im März machte, war scheinbar falsch, wenn man die Leistung des Australiers im zweiten freien Training in Istanbul Park heute Nachmittag betrachtet.

Casey Stoners eigene Vorhersage, und zwar dass seine Ducati Desmosedici GP07 ihm nicht so einen großen Vorteil gegenüber seinen MotoGP Rivalen in der Türkei geben würde, wie sie es so ausgezeichnet in Katar im März machte, war scheinbar falsch, wenn man die Leistung des Australiers im zweiten freien Training in Istanbul Park heute Nachmittag betrachtet.

Die vier schnellsten Geschwindigkeiten wurden von Desmosedici Fahrern erreicht und Ducati Marlboro Fahrer Stoner fand Platz genug um Vollgas zu geben und die 298.6 km/h zu erreichen - 6km/h schneller als die schnellste nicht-Ducati Maschine auf der Piste.

Die türkische Rennstrecke scheint sich sehr gut an die Maschine des Australiers anzupassen und er nutzte es voll aus, so dass er eine Rundenzeit von 1'54.200 setzen konnte, ganze 0.779s schneller als sein Teamkollege Loris Capirossi und 0.862s schneller als die beste Zeit des Rizla Suzuki Fahrers John Hopkins.

Der fünfmalige Weltmeister Valentino Rossi scheint nie weit weg zu sein und der aktuelle WM-Führer zeigte Stoner, dass er dieses Wochenende nicht weit von ihm entfernt sein wird, da er knapp eine Sekunde hinter dem Australier fuhr, auf Platz Vier und auf einer Rennstrecke, auf der er noch keinen Sieg genießen durfte.

Der schnellste Honda Fahrer des Trainings war der Spanier Toni Elias, der deutlich langsamer als Fiat Yamahas Rossi fuhr. Hinter dem Spanier lag Kawasaki Racings Olivier Jacque – allerdings 1.451s hinter Stoners Zeit – und damit waren fünf verschiedene Hersteller unter den ersten Sechs vertreten.

Abgesehen von Rossi, war der einzige weitere Fahrer auf Michelin-Reifen unter den besten Zehn Dani Pedrosa der auf Platz Neun landete – und angesichts der Feuchte auf der Piste wegen den nächtlichen Regenschauern, werden die französischen Lieferanten sehr genau auf die morgige Lage achten, da ihre Fahrer sich fest vorgenommen haben, den zweiten Tag des türkischen Grand Prix voll zu nutzen.

Der einzige Sieger der vorherigen Großen Preise der Türkei in der Königklass, Marco Melandri aus dem Honda Gresini Team, der auf dieser Rennstrecke 2005 und 2006 gewann, scheint sich mit der 800cc Maschine nicht so wohl zu fühlen und erlitt sogar leichte Stürze bei beiden Trainings des heutigen Tages. Er war Zehntschnellster am Nachmittag, trotz seines Sturzes, der keine Folgen für ihn hatte.

Weltmeister Nicky Hayden hofft auf ein gutes Ergebnis in der Türkei nach den zwei dritten Plätzen in den beiden Großen Preisen auf der asiatischen Rennstrecke, aber nach seinen Bemühungen in Katar in Jerez, schaffte er es diesmal auch nicht und belegte Platz 14 am Ende der Session- über zwei Sekunden langsamer als Stoner.

Tags:
MotoGP, 2007, GRAND PRIX OF TURKEY, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›