Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hopkins setzt sich in China an die Spitze

Hopkins setzt sich in China an die Spitze

In ständiger Verbesserung konnte der Rizla Suzuki Fahrer John Hopkins heute die Bestzeit im zweiten Freien Training des Sinopec Great Wall Lubricants Grand Prix of China setzen

In ständiger Verbesserung konnte der Rizla Suzuki Fahrer John Hopkins heute die Bestzeit im zweiten Freien Training des Sinopec Great Wall Lubricants Grand Prix of China setzen.

Der 23-jährige Angloamerikaner scheint in seiner sechsten MotoGP Saison in Topp-Form zu sein, unterstützt von einem soliden 800cc Paket von Suzuki, und dass trotz schwerem Unfall in der Vorsaison und dem Sturz in Jerez aufgrund dessen er das Rennen auf dem letzten Platz beendete.

Trotz der Schmerzen an seinem in der Vorsaison verletztem Handgelenk, kämpfte sich Hopkins mutig bis auf Platz Vier im ersten Großen Preis der Saison in Katar und schaffte es dadurch sein bestes Ergebnis in der Klasse, das er zum ersten Mal letztes Jahr in China schaffte, zu wiederholen.

Nachdem er sich in der Türkei mit Platz Sechs wieder einige Punkte holen konnte, versucht der Suzuki Fahrer nun verzweifelt zum ersten Mal auf das Podest zu gelangen und die Chancen es dieses Wochenende endlich zu schaffen sehen gut für ihn aus.

Nachdem er im ersten freien Training in Shanghai am Vormittag bereits die zweitbeste Zeit setzte, schaffte es ‘Hopper' auf die Spitze der Zeitentabelle am Nachmittag, mit einer Bestzeit von 2'01.204, ganze 0,399s schneller als am Vormittag und 0,099s schneller als sein nächster Rivale im zweiten freien Training, Honda Gresini Fahrer Marco Melandri.

Dani Pedrosa zerstreute jegliche Bedenken darüber dass er möglicherweise noch an den Verletzungen nach dem Sturz in der Türkei leiden könnte und setzte die drittschnellste Zeit, nur 0,129s hinter Hopkins, während der Teamkollege des Spaniers im Repsol Honda Team, Nicky Hayden seine gute Leistung der Vormittags mit Platz Vier wiederholte.

Natürlich wird der amtierende Weltmeister Hayden hoffen, bei seiner Titelverteidigung ganz oben auf den Tabellen zu stehen, aber seine Leistung in China ist bisher sehr aufmunternd im Vergleich zum albtraumhaften Saisonstart gewesen.

Loris Capirossi war der fünftschnellste Fahrer des Nachmittags während sein Ducati-Kollege Casey Stoner auf Platz Acht landete, aber nur 0,256s hinter Hopkins Zeit lag und beim Vormittagstraining die schnellste Zeit setzte.

Zwischen den beiden Ducatifahrern lagen die zwei Fiat Yamaha Fahrer Valentino Rossi und Colin Edwards – die beide ihren türkischen Albtraum in Shanghai vergessen wollen – so dass es unter den Top Acht Fahrern Gleichstand zwischen Bridgestone und Michelin Reifen gab.

Die 14 schnellsten Fahrer befanden sich alle innerhalb einer Sekunde hinter Hopkins schnellster Rundenzeit, wodurch wieder einmal gezeigt wird, wie hoch die Konkurrenzfähigkeit in diesem neuen Zeitalter der 800cc gestiegen ist. Ein gutes Zeichen für ein spannendes Rennen am Sonntag.

Es gibt jedoch ein Fahrer, der nicht weiter an diesem Großen Preis teilnehmen wird, und zwar Olivier Jacque, der nach seinem teuren Sturz in der Türkei, heute während dem zweiten freien Training einen erneuten Sturz erlitt.

Der Franzose stürzte kurz nachdem er seine Bestzeit auf seiner 15. Runde gesetzt hatte und erlitt dabei eine Armverletzung, deren Wunde ihn zu einem Besuch in das Krankenhaus zwang um dort genäht zu werden.

Tags:
MotoGP, 2007, SINOPEC GREAT WALL LUBRICANTS GRAND PRIX OF CHINA, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›