Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Weber: ‚Michelin hat gezeigt, dass wir reagieren können'

Weber: ‚Michelin hat gezeigt, dass wir reagieren können'

Michelin schaffte es nicht auf den Sinopec Great Wall Lubricants Grand Prix of China, eine große Besserung zu zeigen, mit nur drei Fahrern unter den Top Ten auf ihren Reifen.

Michelin schaffte es nicht auf den Sinopec Great Wall Lubricants Grand Prix of China, eine große Besserung zu zeigen, mit nur drei Fahrern unter den Top Ten auf ihren Reifen. Dennoch schaffte es der Reifenlieferant wieder auf das Podest, dank Valentino Rossi, der eine Wiederholung der Probleme in der Türkei und letztes Jahr in Shanghai verhinderte.

Dani Pedrosa und Carlos Checa waren die zwei anderen Michelin Vertreter die unter den Top Zehn über die Ziellinie fuhren.

Jean-Philippe Weber, Motorrad-Rennsport Direktor bei Michelin analysierte die Leistungen des Wochenendes nach dem Rennen und erklärte: „Wir sind zufrieden, weil wir nach dem letzten Rennen reagiert haben. Aufgrund der Aussagen von Valentino in der Türkei sind wir nun auf dem richtigen Weg und geben ihm was er braucht. Er war heute sehr schnell und aggressiv in den Kurven und fühlte sich sehr wohl mit dem Vorderreifen".

"Seine schnellste Runde war nur 0,027 Sekunden langsamer als Stoners und mit einem bisschen mehr an Topgeschwindigkeit hätte er m. E. ein perfektes Packet gehabt. Dani Pedrosa sagte ebenfalls, dass seine Reifen gut funktioniert haben und er schaffte es, Marco Melandri zu überholen und als die beste Honda abzuschließen, obwohl er sagte, dass er etwas mehr Griff am Hinterreifen gut gebraucht hätte, für die Linkskurven. Im Allgemeinen sind wir zufrieden mit dem heutigen Rennen, aber natürlich wissen wir, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben."

Tags:
MotoGP, 2007, SINOPEC GREAT WALL LUBRICANTS GRAND PRIX OF CHINA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›