Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ausgezeichneter Lorenzo erweitert WM-Führung

Ausgezeichneter Lorenzo erweitert WM-Führung

Das Rennen der Viertelliterklasse in Le Mans war erneut Zeuge eines Sieges von Weltmeister Lorenzo, der seine Führung in der WM nun auf 32 Punkte nach fünf Rennen der Saision 2007 erweitern konnte.

Das Rennen der Viertelliterklasse in Le Mans war erneut Zeuge eines Sieges von Weltmeister Lorenzo, der seine Führung in der WM nun auf 32 Punkte nach fünf Rennen der Saision 2007 erweitern konnte. Der spanische Fahrer dominiert weiterhin die 250er Klasse, obwohl es diesmal kein einfaches Rennen für den talentierten 20-jährigen Fahrer aus Mallorca war.

Fortuna Aprilia Fahrer Lorenzo machte einen erstklassigen Start in das Alice Grand Prix de France, während 125cc Weltmeister Alvaro Bautista ebenfalls großartig aus Platz fünf startete und bei der ersten Kurve bereits auf Platz Zwei, gleich hinter seinem Landsmann, lag.

Blusens Aprilia Fahrer Alex Espargaro stürzte in der ersten Runde aber konnte das Rennen wieder aufnehmen, das er allerdings auf dem letzten Platz beendete, während Thomas Luthi – Sieger des 125cc Rennen letztes Jahr in Le Mans – bei der zweiten Runde aufgeben musste. Kurz danach stürzten ebenfalls Karel Abraham und Jules Cluzel.

Bautista jagte Lorenzo um die Führung bis zur vierten Runde, wo er nach einem Fahrfehler bis auf Platz 19 zurück fiel.

Ab dann war es Andrea Dovizioso (Kopron Team Scot) der den Druck auf Rennführer Lorenzo ausübte, und bald gesellte sich Alex de Angelis (Master – Mapfre Aspar) zu ihnen. Die drei Fahrer führten einen spannenden Kampf bis zur Hälfte des Rennens, als De Angelis die Kontrolle für mehrere Runden übernahm.

Hinter den drei führenden Fahrern lagen zwei spanische Fahrer, Hector Barbera (Team Toth Aprilia) und Julian Simon (Repsol Honda), die auf eine Chance warteten, einen Platz auf dem Podest zu ergattern.

Fünf Runden vor Ende, holte sich Lorenzo die Führung zurück und ließ De Angelis hinter sich. Von dem Moment an ließ sich Lorenzo den Sieg nicht mehr nehmen. De Angelis musste sich schließlich mit dem dritten Platz zufrieden geben, da er auch noch von Dovizioso überholt wurde, der als zweiter über die Ziellinie fuhr und sich somit 20 zusätzliche Punkte holte, die entscheidend sein könnten, wenn er es schaffen sollte, den ungezügelten Lorenzo zu besiegen.

Barbera und Simon schlossen das Rennen auf Platz Vier und Fünf ab, während Metis Gilera Fahrer Marco Simoncelli und Red Bull KTM Fahrer Mika Kallio sechster und siebter wurden. Bautista zeigte eine erstaunliche Erholung und beendete das Rennen, auf Platz Acht.

Ausgezeichnete Leistungen wurden auch noch Anthony West (Team Sicilia) der zehnter wurde und Ratthapark Wilairot (Thai Honda PTT-SAG) gezeigt, der auf Platz 11 landete.

Tags:
250cc, 2007, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›