Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Erster MotoGP Sieg für Vermeulen nach durchnässtem Rennen

Erster MotoGP Sieg für Vermeulen nach durchnässtem Rennen

Chris Vermeulen war der Sieger des atemberaubenden und unvorhersehbaren Alice Grand Prix de France auf der historischen Le Mans Rennstrecke, bei dem der starke Regen ironischerweise die sechsjährige Dürreperiode für Suzuki in der MotoGP beendete.

Chris Vermeulen war der Sieger des atemberaubenden und unvorhersehbaren Alice Grand Prix de France auf der historischen Le Mans Rennstrecke, bei dem der starke Regen ironischerweise die sechsjährige Dürreperiode für Suzuki in der MotoGP beendete.

Der Australier hatte bereits bei seinem Heimrennen, als das ‚Flag-to-flag' Reglement zum ersten Mal eingesetzt wurde, eine großartige Leistung gezeigt und machte es diesmal sogar besser auf seiner 800cc Maschine, da er sich endlich den ersehnten Sieg in der Königsklasse holen konnte. Sein Sieg bedeutet zudem, dass fünf der letzten sechs Grand-Prix Sieger aus Australien stammen.

Das Rennen war eine unglaubliche Darstellung der Konkurrenzfähigkeit in der MotoGP Klasse und bot den Fans den Genuss eines aufregenden Rennens mit zahlreichen Führungswechseln während die Fahrer versuchten, gegen die wechselnden Wetterbedingungen zu kämpfen und über die Möglichkeit und den Zeitpunkt des Motorradwechsels zu entscheiden. Während der ersten Runden sah man einen stolzen Randy de Puniet und Sylvain Guintoli, die ihr Heimrennen mit ausgezeichneten Leistungen führten. Die beiden Franzosen zeigten sich absolut gelassen, umgeben von ehemaligen Rennsiegern und Weltmeistern, und das Bild von Guintoli an der Spitze der Gruppe wird für seine Landsleute und dem Satellitenteam von Yamaha unvergesslich sein. Leider stürzten beide, nachdem sie es als eine der wenigen riskierten länger auf der nassen Rennstrecke zu bleiben.

In der 10. Runde war die Piste vollkommen nass, so dass sich die Fahrer gezwungen sahen, die Motorräder zu wechseln um sicher weiter fahren zu können. Carlos Checa und Toni Elias endeten auf dem Kies bevor sie überhaupt die Chance hatten den Wechsel zu machen, und es folgten einige chaotische Runden bei denen die Fahrer sich ihre zweiten Maschinen holten. Danach konnte man wieder eine Art von Ordnung in der Gruppe sehen, wobei Vermeulen das Beste aus der Situation machte und das Rennen bis zum Ende führte, nach einem kurzen Kampf mit dem Sieger des vorherigen 'Flag-to-flag' Rennens Marco Melandri.

Der Gresini Honda Fahrer fuhr ein ausgezeichnetes Rennen und schaffte sein bestes Ergebnis der Saison auf seiner Honda RC212V. Er hielt einen deutlichen Abstand zu dem drittplatzierten Fahrer und derzeitigen Tabellenführer Casey Stoner, der die Nerven behielt und jeglichen Sturzrisiko auf seiner Desmosedici GP7 vermied.

Die drei Bridgestone Fahrer auf dem Podest hielten bequeme Abstände, auch gegenüber dem viertplatzierten Dani Pedrosa. Obwohl er nicht gerade ein begeisterter Regenfahrer ist, zeigte Pedrosa eine gute Leistung und kämpfte sich aus seinem schlechten Startplatz hoch, was ihm wichtige Punkte einbrachte.

Ein deutlich glücklicher Alex Hofmann wurde fünfter in Le Mans, sein bisher bestes Ergebnis in der MotoGP. Den fünfmaligen Weltmeister Valentino Rossi zu überholen wird ein ganz besonderes Gefühl für den Deutschen gewesen sein, der beim Überfahren der Ziellinie vor Freude mit seinen Fäusten in die Luft schlug.

Rossi musste sich mit Platz sechs zufrieden geben, nachdem er einige Fahrfehler unter den schwierigen Bedingungen beging. Der Italiener wurde von Pedrosa, Hofmann und Nicky Hayden überholt, während er sich durch die Rechtskurven der Bugatti Rennstrecke quälte, obwohl der Amerikaner zwei Runden vor Ende stürzte und somit der Schaden für Rossi bei einem Platz unter den Top-Sechs blieb.

Einer der frühzeitigen Nutznießern des Motorradwechsels, John Hopkins, begann einen Fahrfehler als er gegen Melandri kämpfte und konnte es nur bis auf Platz sieben schaffen, vor Loris Capirossi auf der zweiten Werks-Ducati.

Makoto Tamada wurde neunter und schaffte damit das beste Ergebnis für das Dunlop Tech 3 Yamaha Team, vor seinem Teamkollegen Guintoli.

Tags:
MotoGP, 2007, ALICE GRAND PRIX DE FRANCE, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›