Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Melandri hofft auf erstes Podium Zuhause

Melandri hofft auf erstes Podium Zuhause

Der erste 800cc Podest nach einem erstklassigen Rennen auf nasser Fahrbahn in Le Mans hat Marco Melandri den perfekten Auftrieb für sein Heimrennen, das Gran Premio d'Italia Alice kommendes Wochenende, gegeben.

Der erste 800cc Podest nach einem erstklassigen Rennen auf nasser Fahrbahn in Le Mans hat Marco Melandri den perfekten Auftrieb für sein Heimrennen, das Gran Premio d'Italia Alice kommendes Wochenende, gegeben.

Dieses Rennen ist allerdings ein besonderer Fall für Melandri, da er trotzt seinem mehr als deutlichem Talent es bisher noch nicht auf das MotoGP Podest in Mugello geschafft hat. Sein aufregender Stil wird dafür Sorgen, dass er nicht wenige Unterstützung in den Bergen der Toscana haben wird, die es ihm ermöglichen könnte den ersehnten Platz auf dem Podium zu schaffen.

„Es ist ein schönes Gefühl mein Heimrennen nach dem Podest in Le Mans anzutreten. Das ganze Team und ich selbst haben sehr hart für dieses Ergebnis gearbeitet," erklärt Melandri. „Ein Heimrennen ist immer was besonderes aber gleichzeitig anspruchsvoll – Mugello ist eines der technischsten Rennstrecken auf dem Kalender. Während den zwei Testtagen in Frankreich haben wir viel an den Federungen gearbeitet obwohl wir nicht ganz die Probleme lösen konnten, die ich bei der Kurveneinfahrt habe. Es wird ein hartes Rennen werden, aber allein der Gedanke, dass ich vor allen italienischen Fans fahren werde ist ein netter Ansporn. Ich habe es bisher nicht bis aufs Podest in der Königsklasse in Mugello geschafft, also wäre es super es dieses Mal zu schaffen. Was die Reifenwahl betrifft, werden wir in Mugello etwas Ähnliches wie in Le Mans einsetzen aber mit einer anderen Zusammensetzung, um mit den technischen Eigenschaften der Strecke zurecht zu kommen."

Teamkollege Toni Elias hat ebenfalls eine große Herausforderung vor ihm, da er die beiden letzten Rennen, die er nicht beenden konnte, wieder gut machen und die gute Form der ersten Rennen wieder erlangen will.

„Mugello ist eine besonders technische Rennstrecke mit vielen Richtungswechseln, also körperlich sehr anspruchsvoll," erklärt der Spanier. „Aus der Fahrperspektive ist es eine der schwierigsten Rennstrecken des ganzen Kalenders. Letztes Jahr holte ich gut auf, und zwar von Platz Zwölf der Startaufstellung bis auf Platz Sieben, und diese Saison habe ich mir viel mehr vorgenommen. Die Tests in Le Mans bestätigten die gute Arbeit, die wir am Wochenende mit den Einstellungen für ein trockenes Rennen geleistet hatten. Wir machten eine gute Rennsimulation und deshalb war ich sehr zufrieden, aber Mugello wird eine vollkommen neue Herausforderung werden."

Tags:
MotoGP, 2007, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, Marco Melandri

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›