Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

WM-Spitzenreiter Stoner Schnellster unter dem Freitagregen in Mugello

WM-Spitzenreiter Stoner Schnellster unter dem Freitagregen in Mugello

Der heutige zweite Freie Training der MotoGP Klasse in Mugello war eine Wiederholung des Regenschauers von Le Mans. Es regnete so stark, dass der Anfang der Trainingssitzung für den Gran Premio d'Italia Alice um zehn Minuten verzögert wurde.

Der heutige zweite Freie Training der MotoGP Klasse in Mugello war eine Wiederholung des Regenschauers von Le Mans. Es regnete so stark, dass der Anfang der Trainingssitzung für den Gran Premio d'Italia Alice um zehn Minuten verzögert wurde.

Die freien und Qualifikationssitzungen dieser Saison sind bisher immer durch sehr knappe Zeitabstände zwischen den Fahrern auf ihren neuen 800cc Maschinen gekennzeichnet gewesen, aber heute war die Lage vollständig anders. Der Regen schaffte es, dass der Abstand zwischen dem schnellsten Fahrer, Casey Stoner und dem langsamsten, Sylvain Guintoli, mehr als 29 Sekunden betrug.

Um den Zustand besser darzustellen braucht nur gesagt zu werden, dass Guintoli nur zwei Runden auf der Rennstrecke drehen konnte, während Stoner seine 2'07.107s bei der letzten von nur sieben Runden setzte, als der Regen etwas leichter wurde, und dennoch lag seine Zeit 18 Sekunden hinter der besten Streckenzeit. Das ist das beste Beispiel für die Bedingungen unter die die Fahrer heute zu fahren versuchten.

Obwohl man von den heutigen Leistungen keine großen Schlüsse ziehen sollte, werden Ducati Marlboro und Stoner mit Rang Eins glücklich sein. John Hopkins war zweit schnellster, nur 0,018s hinter dem Australier und zeigte somit, dass dieses Jahr seine Leistungen im Training und in den Rennen immer beständiger werden.

Hopkins Teamkollege im Rizla Suzuki Team, der sich bei seinem ersten Sieg in Le Mans besonders über das Regen freute, war Dritter, nur 0,102s langsamer als Landsmann Stoner.

Fünffacher Weltmeister Valentino Rossi fuhr 1,346s hinter Stoner auf Platz Vier, erlitt jedoch die Demütigung eines Sturzes auf seiner Heimstrecke, als er kurz vor Sitzungsschluss die Kontrolle über sein Vorderrad verlor. Der Italiener rutschte über die Piste und landete im Kies, konnte aber sofort aufstehen und wird mit Sicherheit um den sechsten aufeinander folgenden Sieg des Großen Preises von Italien am Sonntag kämpfen.

Fünfter auf den Zeitentabellen war heute Kenny Roberts Jr., der ganze 19 Runden drehte, nachdem als erster den Zustand der Piste unter den dicken Regenwolken der Toskana testete. Der Amerikaner lag knappe zwei Sekunden hinter Stoner und wäre wahrscheinlich mehr als glücklich wenn er beim morgigen Qualifying denselben Platz schaffen würde, von der Wetterlage mal ganz abgesehen.

Tags:
MotoGP, 2007, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›