Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner holt sich erste Pole des Jahres bei Regen in Mugello

Stoner holt sich erste Pole des Jahres bei Regen in Mugello

Das Qualifikationstraining der MotoGP Klasse für das Gran Premio d'Italia Alice fand heute Nachmittag in Mugello statt, und der Ducati Marlboro Fahrer Casey Stoner konnte seine ausgezeichnete Leistung erneut beweisen, nachdem er sich die Pole Position mit einem Vorsprung von mehr als einer Sekunde vor seinem Landsmann Chris Vermeulen und dem Italiener Valentino Rossi holte.

Das Qualifikationstraining der MotoGP Klasse für das Gran Premio d'Italia Alice fand heute Nachmittag in Mugello statt, und der Ducati Marlboro Fahrer Casey Stoner konnte seine ausgezeichnete Leistung erneut beweisen, nachdem er sich die Pole Position mit einem Vorsprung von mehr als einer Sekunde vor seinem Landsmann Chris Vermeulen und dem Italiener Valentino Rossi holte.

Der regnerische Tag beeinträchtigte die Fahrer auf der berühmten toskanischen Rennstrecke und keiner der Teilnehmer konnte heute Qualifikationsreifen einsetzen, da sie gezwungen waren, Regenreifen einzusetzen. Die Sitzung endete mit sechs Bridgestone-Fahrern unter den Top Sieben und nur zwei Michelin-Fahrern unter den Top Zehn, was wieder einmal die Stärke des japanischen Herstellers bei nassen Bedingungen zeigte.

Stoner sicherte sich seine erste Pole-Position der Saison mit einer Bestzeit von 2'00.359s ca. 20 Minuten nach Beginn der Saison, auf der 11. von seinen insgesamt 15 Runden. Damit hat er eine sehr gute Chance um sich morgen seinen vierten Sieg des Jahres zu sichern und damit seinen Vorteil in der Weltmeisterschaft zu erweitern. Stoner wird versuchen sich dem Trend zu widersetzen, da die letzten sieben Fahrer auf Pole in der MotoGP Klasse anschließend das Rennen nicht gewinnen konnten.

Unterdessen, und wie bereits in Le Mans mit seinem ersten Sieg gezeigt, freut sich Stoner's Landsmann Vermeulen ganz besonders auf die Wetterbedingungen und wird wahrscheinlich auf mehr Regen morgen hoffen, da er das Rennen aus dem zweiten Platz starten wird. Der Rizla Suzuki Fahrer war 1.022s langsamer als sein Landsmann und setzte seine Bestzeit ebenfalls auf der 11. Runde der 16, die er insgesamt drehte.

Fiat Yamaha Fahrer Rossi lag weit dahinter bevor er auf seiner letzten von 20 Runden – während seine Heimatstrecke langsam zu trocknen begann – seine Bestzeit setzen konnte. Der Platz auf der ersten Reihe der Startaufstellung wird ihm mit Sicherheit gute Chancen geben um seine Siegessträhne vor seinen begeisterten italienischen Fans fortzuführen.

In zwei von Rossis letzten fünf aufeinander folgenden Siegen in der Königsklasse auf dieser Rennstrecke hat er es von Platz Drei auf den Sieg geschafft (2004 & 2006) und natürlich würde er es morgen gerne noch einmal wiederholen. Nicht umsonst hat er dieses Rennen als das wichtigste Rennen seiner Karriere auf der Mugello Rennstrecke bezeichnet.

Aus der zweiten Reihe wird der Franzose Olivier Jacque von Kawasaki starten, der, wie auch Rossi, durch einen letzten Versuch die Zeitentabelle hoch klettern konnte und sich somit seinen besten Startplatz seit seiner Rückkehr in die MotoGP Klasse schaffte, während er versucht, ein gutes Ergebnis nach der Erholung von seiner Verletzung zu holen.

Mit Stoners Teamkollegen, Loris Capirossi auf Platz Fünf und Honda Gresinis Marco Melandri knapp hinter seinem Landsmann auf der Startaufstellung, starten alle drei Italiener der Königsklasse ihr Heimrennen aus den zwei ersten Reihen der Startaufstellung.

Auffallend schlecht waren die Qualifikationsplätze von Repsol Honda's Dani Pedrosa (zusammen mit Rossi, die einzigen Michelin Fahrern unter den Top Ten) der aus Platz Acht starten wird, und von dem Teamkollegen des Spaniers und amtierenden Weltmeister Nicky Hayden, der nur 13. wurde. Der Weltmeister hat drei Amerikaner hinter sich: Colin Edwards der diesmal keine Qualifikationsreifen von Michelin einsetzen konnte und sich mit Platz 16 zufrieden geben musste, während Kenny Jr und Kurtis Roberts auf Platz 18 und 19 landeten. Die Gebrüder Roberts lagen mehrere Sekunden hinter den anderen Fahrer, nicht jedoch so weit dahinter wie Makoto Tamada des Yamaha Tech 3 Teams, der 8.721s langsamer als Stoner fuhr und demzufolge außerhalb der 107% Marke lag, was unter normalen Umständen bedeuten würde, dass er nicht am Rennen teilnehmen darf. Die außergewöhnlichen Wetterbedingungen haben jedoch die Rennleitung dazu geführt ihn für das morgige Rennen, das um 14 Uhr Ortszeit beginnen wird, zuzulassen.

Tags:
MotoGP, 2007, GRAN PREMIO D'ITALIA ALICE, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›