Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Krummenacher über seinen Podiumsplatz in Catalunya

Krummenacher über seinen Podiumsplatz in Catalunya

Nach seinem spektakulären Erfolg beim Gran Premi Cinzano de Catalunya vor zwei Wochen, hat der 125cc Fahrer Randy Krummenacher gezeigt, dass 2007 ein besonders gutes Jahr für ihn zu sein scheint. Bis zu seinem erstaunlichen dritten Platz hat der 16-jährige Fahrer aus der Schweiz zwischen den Top Zehn geschwankt, ohne richtig durchzukommen.

Nach seinem spektakulären Erfolg beim Gran Premi Cinzano de Catalunya vor zwei Wochen, hat der 125cc Fahrer Randy Krummenacher gezeigt, dass 2007 ein besonders gutes Jahr für ihn zu sein scheint. Bis zu seinem erstaunlichen dritten Platz hat der 16-jährige Fahrer aus der Schweiz zwischen den Top Zehn geschwankt, ohne richtig durchzukommen. Sein erster Podestplatz könnte jedoch Krummenacher das nötige Vertrauen geben um auf seinem Erfolg aufzubauen.

Mitstreiter der deutschen 125cc Meisterschaft, bevor er bei einigen Rennen den verletzten Julian Simon letztes Jahr ersetzen durfte, erklärt der Red Bull KTM Rookie, dass die WM eine vollkommen neue Erfahrung für einen Fahrer ist.

„Die beiden Meisterschaften haben absolut nichts miteinander zu tun", erklärt Krummenacher. „Zu Beginn war es für mich erschreckend zu sehen wie schnell alle anderen Fahrer waren, nicht nur die wenigen führenden. Bei meinem ersten Rennen fand ich es richtig schwierig zusammen mit all den anderen zu Fahren und die Lücken zu nutzen. Nach der ersten Runde fiel ich bis auf Platz 29 zurück."

Beim spanischen Rennen war es allerdings er selbst, der diese Lücken nutzte und es dabei bis auf das Podest schaffte.

„Am Freitag hatten wir einige Probleme, die wir am Samstag lösen konnten. Es waren gerade die von unserem technischen Direktor Harald Bartol vorgeschlagenen Änderungen, die den Unterschied machten. Dann starteten wir das Rennen und das, was ich vor den 110.000 Zuschauern schaffte war eine unvergessliche Erfahrung für mich. Ich habe eine Zeit lang sogar das Rennen geführt, was für mich etwas vollkommen Neues war. Mein Herz lief auf Hochtouren!

„Ich dachte gar nicht an den Sieg, ich sagte mir nur, bleib konzentriert und folge deinem Rhythmus, mach keine Fehler und denk ja nicht an all die Namen der Fahrer, die um dich herum sind!"

Tags:
125cc, 2007, NICKEL & DIME BRITISH GRAND PRIX, Randy Krummenacher

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›