Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Jacque tritt aus der MotoGP zurück

Jacque tritt aus der MotoGP zurück

Nach den zahlreichen Verletzungen, die er sich bei Stürzen dieses Jahr in Istanbul, Mugello und Catalunya zuzog hat der Franzose Olivier Jacque seinen Rücktritt aus der MotoGP bekannt gegeben.

Nach den zahlreichen Verletzungen, die er sich bei Stürzen dieses Jahr in Istanbul, Mugello und Catalunya zuzog hat der Franzose Olivier Jacque seinen Rücktritt aus der MotoGP bekannt gegeben.

Der ehemalige Weltmeister der 250cc Klasse wird jedoch für das Kawasaki Racing Team weiterhin als Testfahrer und technischer Berater tätig sein.

Jacque's Verletzungen haben seine MotoGP Kampagne im Jahr 2007 deutlich beeinträchtigt, aber er wird weiterhin eine entscheidende Rolle bei Kawasaki spielen um dem Team bei der weiteren Entwicklung der Ninja ZX-RR zu helfen.

Der beliebte 33-jährige Fahrer hat seinen Rücktrittsentschluss mit folgenden Worten erklärt: "Seit Beginn dieser MotoGP Saison habe ich mehrere Stürze erlitten, oft mit schlimmen Verletzungen am Rücken, Nackenknochen und am rechten Vorderarm."

„Zurzeit fühle ich mich erschöpft und körperlich Schwach. Es fällt mir immer schwerer mich von meinen Verletzungen zu erholen und ich fühle mich nicht fit genug um auf höchstem Niveau zu fahren. Ich habe viel in diesen Sport investiert, aber mein Körper sagt mir ständig, dass es vielleicht Zeit ist an was anderes zu denken."

„Logischerweise war es eine schwierige Entscheidung, aber alle bei Kawasaki sind sehr verständnisvoll und wir haben eine Vereinbarung für die Zukunft getroffen, die es mir erlauben wird weiterhin in der Welt des Motorradsports zu bleiben, was meine große Leidenschaft ist. Ich werde jetzt meine Rolle auf der anderen Seite des Zaunes spielen."

„Ich möchte den Chancen des Kawasaki Racing Team nicht mehr schaden. Dieses Team hat großes Potenzial, das sieht man allein schon an der Maschine. Es war für mich frustrierend zu sehen, dass mein Team sich selbst überlassen war, während ich im Krankenhaus lag. Ich wünsche ihnen die größten Erfolge mit einem neuen, jungen Fahrer, weil sie es wirklich verdienen. Ich möchte ihnen auch danken für ihre unerschöpfliche Unterstützung."

„Selbstverständlich denke ich besonders and Herrn Ichiro Yoda, Racing Director des Kawasaki Racing Team mit dem ich im Jahre 2000 die 250cc WM gewann, und der ebenfalls dabei war, als ich im Jahre 2005 den verregneten China GP auf Platz zwei beendete."

„Es ist ein wichtiger Schritt in meinem Leben, ein neuer Start, aber ich werde in der Welt der Motorradrennen bleiben, da Kawasaki mir weiterhin vertrauen will, diesmal als Testfahrer und technischer Berater. Ich bin sehr mit dieser Vereinbarung zufrieden, da ich dadurch weiterhin mit Leuten, die ich schätze und respektiere zusammen arbeiten werde. Ich hoffe, dass meine Mitarbeit Kawasaki helfen wird, weitere Fortschritte zu machen, da das Potenzial des Teams in letzter Zeit deutlich gezeigt wurde."

„Ich wünsche alle im Team die allerbesten Ergebnisse und ich kann euch versichern, dass ich mich voll und ganz der Entwicklungsarbeit die mir anvertraut worden ist, widmen werden. Ich bin davon überzeugt, dass das Kawasaki Racing Team gerade erst mit den Erfolgen in der MotoGP begonnen hat und meinen Beitrag an diesem Aufbau zu leisten wird ein wahrer Genuss sein."

„Ich möchte mich bei allen Personen bedanken die mich während meiner Rennkarriere unterstützt haben, in guten Momenten aber auch in den schwierigen Zeiten, meine Anhänger, meinem Fanclub, die Teams für die ich gefahren bin, meine Familie und Freunde. Ich möchte ihnen allen sagen, dass wir zusammen wunderschöne Momente erlebt haben und dass ich dank ihnen allen, positiv auf diese Jahre zurückblicken kann."

Tags:
MotoGP, 2007, NICKEL & DIME BRITISH GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›