Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Solider Tag für Kawasaki in Donington

Solider Tag für Kawasaki in Donington

Ein aufregendes und beeindruckendes Rennen von Debütant Anthony West und eine weitere gute Leistung vom Franzosen Randy de Puniet machten aus dem Nickel & Dime British Grand Prix ein rundes Erfolg für das Kawasaki Racing Team.

Mit dem Regenrennen-Spezialisten West auf Platz 11 nachdem er sich von einem Sturz erholte und von Platz 17 der Startaufstellung hochgearbeitet hatte, und De Puniet, der nach seinem Erfolg in Catalunya nun auf Platz Sechs landete, war es das erste Mal in dieser Saison, das beide Kawasaki-Fahrer in die Punkte fahren konnten.

Am Vormittag des Renntages, hatte der Neuling in der 800cc Klasse West an der Spitze der Zeitentabellen bei einem verregneten Donington Warm gestanden, worüber nicht wenige erstaunt waren. Nach dem Rennen erklärte der Australier: „Ich bin etwas enttäuscht über den Sturz. Ich war auf einer richtig guten Position nach dem Start. Ich nehme an, dass ich etwas nervös war und einen dummen Fehler machte. Der hintere Reifen rutschte ganz schnell weg, vollkommen unerwartet und ich habe versucht so schnell wie möglich wieder auf die Piste zu kommen. Das ging aber ganz daneben und ich fiel in den Kies. Aber ich freue mich, dass ich es wieder auf das Motorrad schaffte und das Rennen weiter fahren konnte, sogar in die Punkte. Es war mein erstes Rennen und es gibt noch Vieles, was ich lernen muss."

De Puniet, fügte hinzu: „Ich bin über dieses Ergebnis sehr glücklich, denn die Bedingungen waren sehr, sehr schwer und es war nicht einfach in der ersten Runde. Ich fühlte mich überhaupt nicht wohl. Dann, nach sechs Runden, fand ich endlich meinen Rhythmus und ab dann ging es sehr gut."

Wenn Sie die Video-Interviews der Kawasaki Fahrer sehen wollen, klicken sie auf das Video-Link auf der linken Seite.

Tags:
MotoGP, 2007, NICKEL & DIME BRITISH GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›