Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Geschichte der Großen Preise auf dem Sachsenring

Die Geschichte der Großen Preise auf dem Sachsenring

Obwohl der Alice Motorrad Grand Prix Deutschland am kommenden Wochenende nur der zehnte Besuch der Weltmeisterschaft auf der jetzigen Rennstrecke ist, ist die Geschichte der Großen Preise auf dem Sachsenring viel länger: Auf der originalen Rennstrecke fanden bereits zwischen den Jahren 1961 und 1972 zwölf Große Preise der DDR statt.

Obwohl der Alice Motorrad Grand Prix Deutschland am kommenden Wochenende nur der zehnte Besuch der Weltmeisterschaft auf der jetzigen Rennstrecke ist, ist die Geschichte der Großen Preise auf dem Sachsenring viel länger: Auf der originalen Rennstrecke fanden bereits zwischen den Jahren 1961 und 1972 zwölf Große Preise der DDR statt.

Die Originale Rennstrecke war 8,73 Km lang und der Große Preis der DDR wurde von mehr Zuschauern besucht als alle anderen Rennen des Kalenders. In machen Jahren erreichten die Zuschauerzahlen am Renntag mehr als 300.000 Menschen.

motogp.com hat hier für Sie einige der Höhepunkte der Grand-Prix-Rennen auf dem Sachsenring zusammengefasst :

1961 – Gary Hocking war der Star des ersten Großen Preises der DDR und gewann sowohl das Rennen der 350cc als auch das der 500cc auf einer MV Agusta. Mike Hailwood gewann das 250cc Rennen mit Honda auf dem Weg zu seinem ersten WM-Titel. Die anwesenden Zuschauer hatten allen Grund zur Feier nachdem der Ostdeutsche Fahrer Ernst Degner das 125cc Rennen auf einer einheimischen MZ-Maschine gewinnen konnte.

1963 – Mike Hailwood dominierte das Event, als er die Rennen der 500cc und 350cc Klassen auf der MV Augusta und das 250cc Rennen auf einer MZ gewann.

1966 – Der tschechische Fahrer Frantisek Stastny gewann das Rennen der 500cc Klasse nach einem chaotischen Rennende. Giacomo Agostini lag in der vorletzten Runde nach einer eindrucksvollen Aufholjagd in Führung und stürzte. Der Flaggenposten zeigte dann Stastny die karierte Flagge eine Runde zu früh und als er seinen Fehler bemerkte, ließ er alle Fahrer eine Runde weiter fahren. Ein anschließendes Meeting der internationalen Jury zählte die letzte Runde wieder ab und es galten schließlich die Ergebnisse nach der ersten Flagge.

1967 – Die vier Rennen wurden von großartigen Fahrern der Zeit gewonnen; 500cc – Agostini, 350cc – Hailwood, 250cc – Phil Read, 125cc – Bill Ivy. Diese vier Fahrer zählen zusammen 32 WM-Titel und 271 GP-Siege.

1969 – Dieses Rennen wird tragisch in Erinnerung bleiben nach dem Tod von Bill Ivy, der bei einem Unfall mit der 350cc Jawa während dem Training tödliche Verletzungen erlitt.

1971 – Das Rennen der 250cc endete mit einem besonderen Sieg des Westdeutschen Fahrers Dieter Braun vor 250.000 hauptsächlich Ostdeutschen Fans. Dem Sieger in Ehren wurde die Deutsche Hymne gespielt, was mit großer Missbilligung von den Ostdeutschen Obrigkeiten angesehen wurde, erst Recht, als ein Großteil der Zuschauer laut mitsang.

1972 – Das war der letzte Große Preis, der auf der alten Rennstrecke stattfand, nachdem die Strecke als zu gefährlich für die Abhaltung von Rennen der Weltmeisterschaft empfunden wurde. Agostini gewann das Rennen der 500cc Klasse zum sechsten Mal hintereinander während sein neuer Teamkollege Read sich seinen ersten Sieg auf der MV Agusta holte. Jarno Saarinen gewann das Rennen der 250cc auf dem Weg zum WM-Titel.

1998 – Nach einer Pause von 25 Jahren, kehrten die Rennen wieder zum Sachsenring zurück, auf der neu gebauten Rennstrecke, die anfänglich nur 3,508 Km lang war und einen kurzen Abschnitt der alten Rennstrecke nutzte. Mick Doohan holte sich den Sieg vor Max Biaggi im Rennen der 500cc Klasse und Alex Criville wurde Dritter. Höhepunkte dieses Rennens können Sie auf dem Videolink (links) sehen.

2001 –Biaggi gewann das Rennen der 500cc Klasse von Carlos Checa und Shinya Nakano. Es war das erste Mal an dem alle drei Podeststufen von Yamaha-Fahrern belegt waren. Auf dem Videolink (links) können Sie die Höhepunkte des Rennens genießen.

2006 - Das MotoGP Rennen letztes Jahr in Deutschland wurde zum engsten Finish der Geschichte der Königsklasse, da zwischen erst- und viertplatzierten lediglich 0.307 Sekunden lagen. Valentino Rossi holte sich den Sieg vor Marco Melandri, Nicky Hayden und Dani Pedrosa. Auf dem Videolink (links) können Sie die Höhepunkte des Rennens genießen..

Tags:
MotoGP, 2007, ALICE MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›