Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Amerikanische MotoGP Stars über Indianapolis Ankündigung begeistert

Amerikanische MotoGP Stars über Indianapolis Ankündigung begeistert

Nach der Ankündigung am Montag, dass es einen zweiten Großen Preis in den Vereinigten Staaten auf dem MotoGP Kalender 2008 geben wird, haben sich der amtierende Weltmeister Nicky Hayden und seine Landsmänner Colin Edwards, John Hopkins und Kenny Roberts Sr sehr positiv zu den aufregenden Neuigkeiten geäußert.

Nach der Ankündigung am Montag, dass es einen zweiten Großen Preis in den Vereinigten Staaten auf dem MotoGP Kalender 2008 geben wird, haben sich der amtierende Weltmeister Nicky Hayden und seine Landsmänner Colin Edwards, John Hopkins und Kenny Roberts Sr sehr positiv zu den aufregenden Neuigkeiten geäußert.

Im Vorfeld zu dem Rennen in Laguna Seca am kommenden Wochenende, wurde bekannt gegeben, dass die MotoGP zum ersten Mal die Indianapolis Motor Speedway besuchen wird; und zwar anlässlich des Red Bull Indianapolis Grand Prix, am Sonntag, dem 14. September 2008. Die Nachricht hat dem Kentucky Kid und seinen amerikanischen Landsleuten eine besondere Freude bereitet…

Nicky Hayden (Repsol Honda, 2006 Weltmeister, aus Owensboro, Kentucky):
„Ich freue mich riesig auf dieses Rennen. Es ist einfach toll, dass Red Bull jetzt vorhat, den Wachstum der MotoGP in Amerika zu unterstützen. Auf so einer historischen Rennstrecke wie die Indianapolis Motor Speedway zu fahren wird für mich etwas ganz Besonderes sein. Es wird wie ein Heimrennen sein. Ich bin sicher dass ganz Owensboro die Fahrt in den Norden machen wird!"

Colin Edwards (Fiat Yamaha, aus Houston, Texas):
„Für die US-amerikanischen Fans wird es mit Sicherheit aufregend. MotoGP kommt hier langsam in Fahrt und mit zwei Rennen wird es ganz groß herauskommen. Ich freue mich sehr darauf. Die Rennstrecke wird auch „Brickyard" (dt. Ziegelei) genannt und sie hat eine ewig lange Renngeschichte zu verzeichnen! Dort werden so viele berühmte Autorennen gefahren, dass es unbedingt Zeit wird, dass wir auf unseren zwei Rädern auch mal dort fahren."

John Hopkins (Rizla Suzuki, aus Ramona, California):
„Es ist einfach unglaublich, dass wir ein zweites Rennen in den USA haben werden, ich freue mich schon riesig darauf! Indianapolis ist die Heimat des Motorsports in Amerika und die Brickyard ist eine der berühmtesten Rennstrecken der Welt. Ich bin sicher, dass es ein Monsterevent wird. Ein Rennen an der Ostküste zu haben wird was ganz Besonderes für alle Fans die nicht nach Laguna Seca fahren können und wird MotoGP einer ganz neuen Gruppe von Zuschauern nahe bringen. Ich bin noch nie dort gewesen, also muss ich mir das neueste Videospiel kaufen um die Strecke erstmal kennen zu lernen!"

Kenny Roberts Sr (Besitzer des Team Roberts MotoGP, drei Mal Weltmeister in der Königsklasse, aus Modesto, California):
„Tolle Nachrichten. Wer wünscht sich nicht auf der Indianapolis Motor Speedway zu fahren? Indy für Motorradfahrer, ich war ziemlich schockiert. Diese Sache (MotoGP) ist in totalem Aufwärtstrend und hat noch einen langen Weg vor sich. In Amerika hat es eine große Bedeutung. Allein nach Indy zu fahren ist aufregend, und jetzt erst Recht als Teilnehmer. Ich wuchs unter Leuten auf, die über den Indy-Monat sprachen, alle die Autofahrer gegen denen wir zusammenstießen."

"Ich war dort mit Mario Andretti weil er in Europa war als ich die Meisterschaft gewann. Indy ist ein großer Teil der Geschichte für alle Racer. Dass die MotoGP nach Indy kommt ist ein großer Vorteil. Jetzt ist es Indy, es wird ein großer Ansporn sein um uns an die Spitze zu bringen, die wir benötigen."

Tags:
MotoGP, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›