Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoners Vormacht gibt Ducati Führung an allen Fronten

Stoners Vormacht gibt Ducati Führung an allen Fronten

Mit jedem Rennen der MotoGP Weltmeisterschaft scheint Casey Stoner näher des Welttitels zu sein.

Mit jedem Rennen der MotoGP Weltmeisterschaft scheint Casey Stoner näher des Welttitels zu sein. Es wäre ein besonders eindrucksvoller Titel wenn man bedenkt, dass es sein erstes Jahr bei Ducati ist, auch wenn die Desmosedici GP7 und die Bridgestone Reifen auch ihren Beitrag dazu geleistet haben.

Stoner liegt 44 Punkte vor Valentino Rossi zu Beginn der MotoGP Sommerpause und seine sechs Siege und die beständige Leistung in den ersten 11 Rennen der Saison 2007, haben Ducati und auch Ducati Marlboro dabei geholfen an die Spitze der entsprechenden Tabellen der Konstrukteursmeisterschaft und der Team-Meisterschaft zu kommen.

Während das italienische Werk und Stoners Ducati Marlboro Team gesunde Vorsprünge an beiden Fronten haben - 36 Punkte in der Konstrukteursmeisterschaft und 28 in der Team-Meisterschaft werden die Titelkämpfe mit Sicherheit für viel mehr Spannung sorgen.

Ducati hat einen sehr guten WM-Punktestand dank Stoners Rekord, der an jedem Rennen eine anständige Menge an Punkten sammeln konnte. Sie würden jedoch noch weiter in Führung sein, wenn Loris Capirossi nicht eine so ungleichmäßige Kampagne gehabt hätte. Der beliebte italienische Veteran, der dieses Jahr zum ersten Mal Vater wurde, hat bisher zwei Mal auf dem Podest gestanden, konnte aber andererseits vier Rennen nicht beenden, einschließlich dem letzten Großen Preis vor der Sommerpause in Laguna - und liegt folglich auf Platz Acht der Gesamtwertung.

Der Fahrer, der die meisten Punkte für Yamaha gesammelt hat, ist natürlich Valentino Rossi, der drei Siege und drei Podestplätze verzeichnen konnte, und dass obwohl er und Colin Edwards auf mehr als einem Großen Preis bessere Ergebnisse hätten erzielen können die Michelin-Reifen gaben ihnen manchmal großen Ärger während die Bridgestone-Fahrer vorne weg fuhren.

Das gleiche gilt für Dani Pedrosa und Weltmeister Nicky Hayden, die in 2007 bisher auch nicht das für Honda erreichen konnten, was sie sich gewünscht hätten, aber einige Zurechtmachungen an der RC212V in letzter Zeit haben scheinbar die Lage für das von Repsol gesponserte Duo gebessert. Marco Melandri hat ebenfalls deutlich für Hondas Sache beigetragen, auch wenn er es nächstes Jahr nicht mehr machen wird, weil er vor Kurzem einen Deal mit Ducati unterzeichnete um die nächsten 2 Saisons für sie zu fahren.

In der Team-Weltmeisterschaft sieht es nicht viel anders aus, mit Ducati Marlboro an der Spitze, gefolgt von Fiat Yamaha und Repsol Honda. Lobend muss hier das Rizla Suzuki Team erwähnt werden, die vor kurzem vor dem Repsol Honda Team auf Platz Drei lagen und ein ansehnliches Leistungsniveau im Zeitalter der 8000cc gezeigt haben, dank der besonderen Leistungen vom Sieger des Rennens in Le Mans Chris Vermeulen und dem zukünftigen Kawasaki-Fahrer John Hopkins.

Die sieben letzten Rennen der Saison, angefangen bei dem Besuch in Brünn, in der Tschechischen Republik am 19. August versprechen noch viel mehr Aufregung für die Fahrer, Werke und Teams mit dem Zusatz des Reifen-Kampfes zwischen Bridgestone und Michelin, das für zusätzliche Spannung sorgen wird.

Tags:
MotoGP, 2007, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Casey Stoner

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›