Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzoland und andere Territorien

Lorenzoland und andere Territorien

Jorge Lorenzos dominierender Start seiner Titelverteidigung in der 250cc Klasse und die neue Beständigkeit von Alex de Angelis sind die zwei großen Themen der Viertelliterklasse in der Weltmeisterschaft gewesen.

Jorge Lorenzos dominierender Start seiner Titelverteidigung in der 250cc Klasse und die neue Beständigkeit von Alex de Angelis sind die zwei großen Themen der Viertelliterklasse in der Weltmeisterschaft gewesen. Der Spanier hat es geschafft, einen Vorsprung von 20 Punkten vor seinem Rivalen aus San Marino vor der Sommerpause zu halten.

motogp.com hat drei von den spannendsten Rennen der 250cc Saison ausgesucht:

Runde Zwei - Gran Premio bwin.com de España
Nachdem er die 250er Klasse das ganze Wochenende auf seiner Heimstrecke dominiert hatte, gab Lorenzo den tausenden von Fans, die an die Rennstrecke fuhren einen Grund zur Feier mit einem hervorragenden Sieg, nur 0,218s vor seinem Landsmann und 125cc Weltmeister Alvaro Bautista. In seiner Feier nach dem Rennen, rannte Lorenzo ins Kiesbett und platzierte eine Flagge mit der er sein Territorium markierte. Er hatte allen Recht die spanische Rennstrecke als Lorenzoland´ zu bezeichnen, nachdem er sich den zweiten Sieg in der Viertelliterklasse auf dieser Rennstrecke zum zweiten aufeinander folgenden Jahr holte.

Runde Acht - Nickel & Dime British Grand Prix
Andrea Dovizioso holte sich seinen zweiten Sieg der Saison und verkürzte somit den Abstand zwischen den zwei führenden Fahrern in der Gesamtwertung auf nur 11 Punkte. Er wurde dabei von den Stürzen des Polemannes De Angelis und des Tabellenführers Lorenzo in einem total verregneten Rennen geholfen. Bis zur Runde 25 hatte sich De Angelis absetzen können und es sah so aus, als würde er sich den Sieg auf der absolut rutschigen Fahrbahn in Donington holen können.

Dovizioso konnte sich jedoch nähern und sein Druck führte zum Sturz des Team Scot Fahrers. Aber der große Vorsprung der beiden führenden Fahrern machte es De Angelis möglich, auf Platz Zwei wieder in das Rennen zurück zu kehren und es doch noch auf das Podest zu schaffen. Der Sturz, der Dovizioso erlaubte, den Vorsprung im Titelkampf zu verkürzen geschah auf Runde 10, als Lorenzo an der Coppice Kurve über seine Werksaprilia flog.

Runde Neun - A-Style TT Assen
Lorenzo erholte sich von seinem Rückschlag in Donington Park auf der bestmöglichen Art und Weise und holte sich den sechsten Sieg der Saison nach der gleichen Anzahl von Pole Positionen. Der Weltmeister führte das Rennen von Anfang an und ließ für seine Rivalen keine Chance. Sie mussten sich gezwungenermaßen mit den restlichen Plätzen zufrieden geben.

Lorenzo reagierte im richtigen Moment auf einen Angriff von de Angelis. Als er bemerkte, dass der Fahrer aus San Marino sich näherte, gab der amtierende Weltmeister Gas und setzte sich von seinen Rivalen ab mit den schnellsten Runden des Tages. Am Ende musste De Angelis die Niederlage eingestehen und sich mit Platz zwei zufrieden geben, was dennoch ein guter Abschluss war, angesichts der Tatsache, dass er in diesem Jahr noch kein einziges Mal schlechter als auf Platz Vier ein Rennen abgeschlossen hat. Bautista holte sich seinen fünften Podestplatz in seiner ersten Saison in der Klasse, vor Dovizioso.

Um die Höhepunkte dieser drei rennen zu sehen klicken Sie auf die entsprechenden Video-Links.

Tags:
250cc, 2007, Jorge Lorenzo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›