Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Der Ex-Fahrer-Faktor: Mike Leitner

Der Ex-Fahrer-Faktor: Mike Leitner

Mike Leitner ist einer der Männer, die hinter dem Erfolg von Dani Pedrosa seit 2004 stehen, und zwar als er dem 250cc Telefonica Movistar Honda Team beitritt um sich um die Maschinen des jungen Spaniers zu kümmern.

Mike Leitner ist einer der Männer, die hinter dem Erfolg von Dani Pedrosa seit 2004 stehen, und zwar als er dem 250cc Telefonica Movistar Honda Team beitritt um sich um die Maschinen des jungen Spaniers zu kümmern.

Leitner hatte eine eher unauffällige Karriere als Fahrer der 125cc Klasse, auf einer MBA/Morbidelli und mit Honda von 1984 bis 1990. Er hatte seine beste Saison in 1987, ein Jahr in dem Fausto Gresini die kleinste Klasse dominierte und sich seinen zweiten Titel holte, nachdem er in 10 von den elf Rennen der Meisterschaft siegte. Leitner sicherte sich zwei vierte Plätze in dem Jahr, einmal beim französischen GP in Le Mans und beim portugiesischen GP, der damals auf der Jarama Rennstrecke, in Spanien stattfand.

Nachdem er sich von den Rennen zurückzog, beschäftigte er sich zusammen mit seinem österreichischen Landsmann Manfred Baumann, als Chefmechaniker. In den darauf folgenden Jahren, war er erfolgreich mit dem deutschen Star Ralf Waldmann, der zwei Mal Zweiter in der 250cc Weltmeisterschaft hinter Max Biaggi im Jahre 1996 und 1997 wurde. Er arbeitete weiterhin in der 250er Klasse mit dem Aprilia Germany Team von Dieter Stapperts, als Chassis- und Federungstechniker, bevor er im Jahre 2002 zu Öhlins Racing wechselte. In seinem Job mit dem schwedischen Federungsspezialisten arbeitete er zusammen mit Fonsi Nieto und Toni Elias in der 250cc Klasse, aber auch mit Garry McCoy, John Hopkins, Olivier Jacque und Alex Barros in der MotoGP.

Im Jahre 2004, wechselte Dani Pedrosa in die 250er Klasse nach dem er sich den Titel der 125cc holte und Mike Leitner wurde geholt um dem Spanier bei seiner Anpassung an die RSW250 Honda zu helfen. Ihre Zusammenarbeit zeigte sich sofort erfolgreich, da Dani gleich bei seinem ersten Rennen in der Klasse in Südafrika gewann und anschließend die Klasse zwei Jahre lang dominierte. Nachdem er sich zwei aufeinander folgende Titel in den Jahren 2004 und 2005 holte, wechselte Pedrosa in das MotoGP Repsol Honda Team in 2006, wodurch Leitner, zusammen mit dem jungen Spanier, ebenfalls in die Königsklasse stieg.

Tags:
MotoGP, 2007

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›