Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Melandri: Keine Nacken-OP notwendig

Melandri: Keine Nacken-OP notwendig

Nachdem er nicht an dem Rennen in Brünn am vergangenen Wochenende aufgrund eines Bandscheibenvorfalls am Nacken teilnehmen konnte, hat sich der Honda Gresini Fahrer gestern in Imola weiteren Untersuchungen unterzogen, die erste, leicht positive Ergebnisse gebracht haben.

Nachdem er nicht an dem Rennen in Brünn am vergangenen Wochenende aufgrund eines Bandscheibenvorfalls am Nacken teilnehmen konnte, hat sich der Honda Gresini Fahrer gestern in Imola weiteren Untersuchungen unterzogen, die erste, leicht positive Ergebnisse gebracht haben.

Der 25-jährige Italiener bekam eine erste Diagnose von der Clinica Mobile in der Tschechischen Republik: eine offene Hernie zwischen der 5. und 6. Halswirbel, die durch eine magnetische Resonanzspektroskopie und der anschließenden Untersuchung von Doktor Claudio Costa und dem örtlichen Spezialisten Doktor Carlo Bollini bestätigt wurde.

Ein sofortiger Eingriff wurde ausgeschlossen, und man hofft, dass nach einer kompletten Ruheperiode Melandri im Stande sein wird am Großen Preis von San Marino in zehn Tagen teilzunehmen.

Doctor Costa erklärte dazu: Das Rennen in Brünn auszusetzen war die richtige Entscheidung. Es gibt Anzeichen einer Zurückentwicklung der Hernie und jetzt kann man nichts anderes machen als die Therapie weiter zu verfolgen und Marco kommende Woche komplett entspannen lassen. Wenn alles nach Plan läuft sollte er für das Rennen in Misano OK sein.´

Ein deutlich erleichterter Marco erklärte: Diese letzten Neuigkeiten haben mich sehr gefreut. Ich werde einige Tage absolute Ruhe halten damit die Hernie sich weiter zurückentwickelt und alles tun um für den Großen Preis in Misano wieder fit zu sein.´

Tags:
MotoGP, 2007, Marco Melandri

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›