Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Michelin offen für zusätzliche Teams im nächsten Jahr

Michelin offen für zusätzliche Teams im nächsten Jahr

Reifenhersteller Michelin hat die Meisterschaft bisher mit gemischten Ergebnissen verfolgt. Zurzeit liegen sie im Reifenkrieg der MotoGP gegen Bridgestone etwas zurück. Gestern wurden intensive Tests durchgeführt, um eine Wende in ihrer Lage herbeizuschaffen.

Reifenhersteller Michelin hat die Meisterschaft bisher mit gemischten Ergebnissen verfolgt. Zurzeit liegen sie im Reifenkrieg der MotoGP gegen Bridgestone etwas zurück. Gestern wurden intensive Tests durchgeführt, um eine Wende in ihrer Lage herbeizuschaffen. Während allem Anschein nach leichte Änderungen des derzeitigen Reglements zum Jahresende eingeführt werden sollen, hat der Direktor für Motorradsport bei Michelin Jean-Philippe Weber motogp.com bestätigt, dass er nicht erwartet, dass viele Teams den Reifenhersteller nach der Saison wechseln werden.

„Wenn mehr Teams zu uns kommen wollen, sind wir immer offen," erklärte Weber. „Allerdings glaube ich nicht, dass wir große Änderungen im Vergleich zu diesem Jahr sehen werden. Vielleicht werden einige wenige Teams den Lieferanten wechseln, aber nicht viele."

Das enttäuschende Rennen in Misano war jedoch nicht von Michelin zu verantworten, da drei ihrer Fahrer aufgrund von Vorfällen ausscheiden mussten, die nichts mit der Leistung ihrer Reifen zu tun hatten.

„Wir sind enttäuscht über das, was in den ersten Runden des Rennens passierte - Dani und Nicky gleich in der zweiten Kurve und Valentino wenige Runden später," erklärt Weber. „Solche Sachen können in Rennen passieren, aber es war eine große Enttäuschung für uns, da wir sicher waren, dass diese Fahrer sehr schnell fahren würden. Sicher müssen wir uns weiter verbessern, wir haben noch Arbeit vor uns, aber die Reifen, die wir hierher gebracht hatten, und teilweise auf der Grundlage der Testergebnisse in Brünn entstanden waren, waren gut wenn man betrachtet, wie wir die Reifen gestern Vormittag und gestern Nachmittag einsetzten."

Die größten Folgen für die Ausscheidung von zwei Fahrern lagen bei Michelin, die jedoch gestern dank Nicky Hayden eine Marathonfahrt von 134 Runden gestern testen konnten.

„Die größte Enttäuschung des Tages war wahrscheinlich, dass wir keinen Feedback oder Information über die Leistung der Reifen während der gesamten Renndistanz von Valentino oder Dani haben. Es ist sehr wichtig Information über die gesamte Renndistanz von den Reifen zu bekommen. Manchmal ist es schwer diese Information im Laufe des Wochenendes zu kriegen, vor allem wenn das Wetter nicht mitspielt, wie hier am Freitag. Carlos Checa machte ein gutes Rennen, er fühlte sich sehr wohl, aber wollte auch mehr Potenzial von den Reifen in den Linkskurven", schloss der Michelin-Mann ab.

Tags:
125cc, 2007, GP CINZANO DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›